1. Blaulicht

Bewohner kocht in Küche Kaffee - Auto kracht in Wohnhaus in Hohensonne

Kostenpflichtiger Inhalt: Spektakulärer Unfall : Auto kracht in Haus in Hohensonne – während der Bewohner Kaffee kocht (Fotos + Video)

Großes Glück hat am frühen Donnerstagmorgen ein Mann in Hohensonne (Verbandsgemeinde Trier-Land): Ein Auto kracht in die Wand seines Wohnhauses und verfehlt ihn nur knapp.

Der 69-jährige Bewohner des Einfamilienhauses in Aach-Hohensonne kocht sich gerade in seiner Küche Kaffee zum Frühstück, als links neben ihm ein Auto einschlägt und er von Trümmerteilen am Bein getroffen wird.

 Wie die Polizei Schweich mitteilt, fährt ein 64-jähriger Mann kurz vor 6 Uhr morgens mit seinem Wagen auf der abschüssigen Kapellenstraße, um anschließend nach rechts in Richtung B 51 abzubiegen. Im Einmündungsbereich fährt er jedoch geradeaus, überfährt dabei einen Grundstückszaun, prallt gegen die Hauswand, durchbricht diese und landet um 6.06 Uhr mit dem vorderen Teil des Autos in der Küche des 69-Jährigen.

Als die Rettungskräfte an der Unfallstelle eintreffen, finden sie den Fahrer verletzt und zunächst nicht ansprechbar im Auto. Christian Otto, Pressesprecher der Feuerwehr Trier-Land, teilt mit: „Die Feuerwehr stellte sicher, dass der Fahrer nicht eingeklemmt ist und unterstützte den Rettungsdienst. In dem Wohnhaus hatte der Besitzer großes Glück!“

Der Wagen habe den Bewohner dabei nur knapp verfehlt. Allerdings sei er dabei von Trümmerteilen des Mauerwerks eingeklemmt worden, habe sich aber mit Hilfe seiner Frau aus der Küche retten können. Eine ärztliche Versorgung ist nicht notwendig.

Der Fahrer kommt nach notärztlicher Versorgung in ein Trierer Krankenhaus. An dem Auto entsteht Totalschaden. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Gebäude und Küche werden erheblich beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf insgesamt 90 000 Euro. Nach ersten Untersuchungen dürfte die Statik des Hauses nicht betroffen sein, doch sind Außenwand und das gesamte Mobiliar zerstört.

Hohensonne: Auto kracht in Haus und verfehlt Bewohner nur knapp

Während des Einsatzes blieb die Kapellenstraße in Hohensonne komplett gesperrt.

Im Einsatz war die Feuerwehreinsatzzentrale FEZ, der Wehrleiter der Verbandsgemeindefeuerwehr Trier-Land sowie die Feuerwehren aus Aach und Newel. Auch der Rettungsdienst der Malteser aus Welschbillig und der Berufsfeuerwehr Trier, ein Notarzt und die Polizei Trier waren vor Ort.