Ermittlungen laufen Fahrer flüchtet in Bitburg vor der Polizei und lässt Auto nach Geisterfahrt an der Autobahn zurück

Bitburg · Sperrung des Rastplatzes Nimstal-Ost an der A 60 am Mittwochabend. Dort suchte die Polizei nach Hinweisen auf den Fahrer, der nach seiner Flucht ohne sein Auto verschwand. Die Fahndung nach der Person dauert an.

Bitburg: Fahrer flieht vor Polizei, lässt Auto nach Geisterfahrt zurück​
Foto: TV/Klaus Kimmling

Wie die Polizei am Donnerstagvormittag mitteilt, fehlt noch immer jede Spur von dem Fahrer, der am Mittwoch, 23. November vor der Polizei geflüchtet ist.

Der Fahrer hatte sich mit seinem Audi in der Kölner Straße in Bitburg einer Verkehrskontrolle entzogen. Er missachtete die Signale eines Streifenwagens und flüchtete über die B 51 in Richtung A 60.

Dort wurde der Flüchtende dann zum Falschfahrer und fuhr durch den einspurigen Baustellenbereich bis zur A 60. Das Fahrzeug fand die Polizei schließlich auf dem Parkplatz Nimstal-Ost an der A 60. Der Parkplatz Nimstal-Ost wurde für die weiteren Ermittlungen gesperrt. Die Sperrung dauerte am späten Abend weiterhin an, bis das Fahrzeug von der Polizei abgeschleppt wurde.

Laut Polizei dauern die Ermittlungen an. Am Donnerstagvormittag gab es keine weiteren Neuigkeiten zu dem Vorfall.

Personen, die durch den flüchtenden Audi gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bitburg unter Telefon 06561/9685-0 zu melden.