1. Blaulicht

Blaulicht: Serie von Flächenbränden in der Region

Blaulicht : Hitze und Dürre - Serie von Flächenbränden in der Region geht weiter (Update, Fotos)

Nach zahlreichen Feldbränden zum Wochenstart musste die Feuerwehr in der Region auch am Dienstag wieder mehrfach ausrücken. Bei einem Brand bei Farschweiler standen über 2,5 Hektar Wiese und Wald in Flammen.

Das Feuer in Farschweiler wurde vermutlich durch den technischen Defekt eines Mähdreschers ausgelöst, meldet die Feuerwehr der VG Ruwer. Obwohl der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, beschäftigten die Nachlöscharbeiten die Feuerwehr noch mehrere Stunden. Rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei waren vor Ort.

 Bei einem Flächenbrand bei Farschweiler standen über 2,5 Hektar in Flammen.
Bei einem Flächenbrand bei Farschweiler standen über 2,5 Hektar in Flammen. Foto: Agentur Siko

Zuvor war es gegen Mittag (19. Juli) zu einem großen Flächenbrand bei Deuselbach (Kreis Bernkastel-Wittlich) gekommen. Zahlreiche Einsatzkräfte kämpften mehrere Stunden gegen das Feuer, auch ein Polizeihubschrauber unterstützte die Löscharbeiten aus der Luft.

Bei Reinsfeld fing am Dienstagnachmittag ein Waldstück an einem Radweg Feuer. Die Ursache hierfür ist noch unklar.

 Ein Waldbrand an einem Radweg bei Reinsfeld.
Ein Waldbrand an einem Radweg bei Reinsfeld. Foto: Agentur Siko

Auch bei Vierherrenborn musste die Feurwehr am Dienstagnachmittag zu einem Brand ausrücken. Hier standen rund 2 Hektar eines Getreidefeldes und der angrenzende Waldrand in Flammen. Die B268 musste aufgrund der Löscharbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden. Rund 150 Einsatzkräfte waren dort im Einsatz.

Weitere kleinere Brände wurden von der Polizei in Oberbillig und Wasserliesch, sowie bei Pellingen gemeldet.

Bereits am Montag war es in Korlingen, Pluwig, Beuren und Morbach zu größeren Flächenbränden gekommen. In zwei Fällen haben auch dort Mähdrescher die Brände ausgelöst.

Akute Brandgefahr

Feuerwehr und Polizei warnen eindringlich vor der akuten Brandgefahr. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, offene Feuer im Freien zu vermeiden. Auch sollte die Gefahr von achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen sowie Glasbruchstücken und ähnlichem nicht unterschätzt werden, erklärt die Polizei. Ein häufiger Grund für ungewollte Entzündungen seien auch PKW, die durch die erheblichen Temperaturen im Bereich Auspuff/Katalysator das darunter befindliche vertrocknete Gras entzünden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fotos: Flächenbrände in der Region Trier