1. Blaulicht

Brände, Körperverletzung, Beleidigungen – Polizeieinsätze im Kreis Bernkastel-Wittlich

Kostenpflichtiger Inhalt: Um Silvester und Neujahr : Brände, Körperverletzung, Beleidigungen – Polizeieinsätze im Kreis Bernkastel-Wittlich

Die Polizei im Kreis hatte an Silvester und Neujahr alle Hände voll zu tun. Volksfreund.de nennt euch die wichtigsten Einsätze im Kreis Bernkastel-Wittlich

Mit ganz unterschiedlichen Delikten und Ereignissen hatten es die Polizeibeamten im Kreis Bernkastel-Wittlich über den Jahreswechsel zu tun. Nach Bränden in Bausendorf, Binsfeld und Osann-Monzel, wo verschiedene Feuerwehren im Einsatz waren und teilweise hohe Sachschäden zu beklagen sind, „flackerten dann auch im weiteren Verlauf des Abends Einsatzlagen im zwischenmenschlichen Bereich auf“, so die Mitteilung der Polizei.

Feuerwerk sorgt für Wohnmobilbrand: Zwar haben Feuerwerkskörper am Silvestermorgen gegen 0.35 Uhr in Bausendorf ein Wohnmobil entzündet, dieses konnte allerdings schnell gelöscht werden. Der Besitzer des Wohnmobiles konnte den Brand glücklicherweise schnell löschen, denn in unmittelbarer Nähe zum Wohnmobil hätte ein Gastank explodieren können, in dem sich 5000 Liter Gas befinden.

Technischer Defekt in Wintergarten: In einem Privathaus in der Wittlicher Straße in Osann-Monzel ist am Silvesterabend nach 22 Uhr in einem Wintergarten ein Feuer ausgebrochen, bei dem ein hoher Schaden entstand. Verletzt wurde niemand. Nach Angaben der Polizei kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Es wird von dem Defekt eines technischen Gerätes ausgegangen.

Böller löst wohl Brand eines Altkleidercontainers aus: In der Cusanus­straße in Bernkastel-Kues hat in der Silvesternacht ein Altkleidercontainer gebrannt. Als Ursache vermutet die Polizei einen Böller. Die Feuerwehr aus Kues konnte den Brand schnell löschen. Über die Schadenshöhe konnte zunächst noch nichts gesagt werden. Die im Container befindlichen Kleidungsstücke dürften jedoch nicht mehr zu verwerten sein.

Mülltonnen brennen an Grundschule: Haben Jugendliche mit ihren Böllern dafür gesorgt, dass Mülltonnen auf dem Schulgelände in Binsfeld brannten? Das versucht die Polizei herauszufinden und sucht Zeugen, die in der Silvesternacht etwas gesehen haben. Zunächst wurde am Dienstag, 31. Dezember, gegen 18.10 Uhr der Brand einer Mülltonne auf dem Schulgelände der Grundschule gemeldet. Den Ermittlungen zufolge wird angenommen, dass die Altpapiertonne brannte. Dadurch sind noch zwei weitere Restmülltonnen verbrannt und haben an der Fassade der Grundschule einen nicht unerheblichen Schaden verursacht. Im Bereich der Grundschule wurden von Zeugen Jugendliche gesichtet, die auch Böller gezündet hatten. Es ist anzunehmen, dass der Brand zumindest fahrlässig hervorgerufen wurde. Zeugen, die relevante Hinweise zu den Verursachern mitteilen können, werden gebeten, die Informationen telefonisch 06571/9260 an die Polizei in Wittlich zu richten.

Einbruch in Industriebetrieb: In der Nacht zu Samstag, 28. Dezember, kam es in der Zeit zwischen 17 und 6.30 Uhr zu einem Einbruch in einen Industriebetrieb in Traben-Trarbach, Neue Straße. Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten, sich mit der Polizeiinspektion Zell in Verbindung zu setzen, Telefon 06542 /98670.

Linke Fahrzeugseite verkratzt: Auf dem Waldparkplatz beim Niersbacher Ortsteil Greverath kam es am Sonntag, 29. Dezember, zwischen 16.15 und 17 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einem grauen Pkw Ford Grand C-Max. Ein unbekannter Täter zerkratzte vermutlich mit einem Schlüssel die komplette linke Fahrzeugseite, während die Fahrzeughalterin mit ihrem Hund einen Waldspaziergang machte. Hinweise an die Polizeiinspektion Wittlich, Telefon 06571/926-0 oder piwittlich@polizei.rlp.de.

Streit um vermisstes Mobiltelefon: In der Brunoystraße in Wittlich kam es zu einer erheblichen Körperverletzung, nachdem ein Besucher einer Feierlichkeit sein Mobiltelefon vermisste und dies auch laut kundtat. Hier führten die Streitigkeiten beziehungsweise Misstöne letztlich zu einer handfesten Auseinandersetzung, wonach eine Person mit multiplen Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus Wittlich eingeliefert werden musste. Die Ermittlungen zum Täter dauern noch an.

Gefährliche Körperverletzung mit einem Messer: In Altrich kam es ebenfalls zu aggressiven Handlungen innerhalb einer ausschweifenden Familienfeierlichkeit. Nach dem Genuss von sehr viel Alkohol gerieten dort zwei Männer aneinander, wobei sogar ein Messer zum Einsatz kam. Auch hier musste die Polizei eingreifen und letztlich die beiden Beteiligten ins Krankenhaus begleiten. Gegen den Hauptaggressor wird nun Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstatttet.

Ein ganzes Bündel von Delikten: Am frühen Neujahrsmorgen ging es in einer Wittlicher Gaststätte in der Friedrichstraße gleichermaßen weiter. Der Wirt, der einen ungebetenen Gast seines Lokals verweisen wollte, musste sich letztlich seiner Haut erwehren und wurde dabei zusätzlich beleidigt. Bei einer unbeteiligten Person im Umfeld der Gaststätte konnte die Polizei zudem Betäubungsmittel und andere verbotene Gegenstände feststellen. Auch hier schritten die Beamten ein. Ein ganzes Bündel von Delikten wurderegistriert: Körperverletzung, Beleidigung und Verstöße gegen das Betäubungsmittel- beziehungsweise Waffengesetz.