| 07:28 Uhr

Feuerwehr
Aussichtsturm am Idarkopf in Flammen

FOTO: Florian Blaes
Stipshausen. Schaden in Höhe von etwa einer halben Million Euro ist bei einem Brand in der Nacht zum Montag auf dem Idarkopf entstanden. Der Aussichtsturm ist zerstört worden. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Von Florian Blaes

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr ist es gegen 21 Uhr auf dem 746 Meter hohen Idarkopf im Hunsrück gekommen.

Besorgte Bewohner des nahegelegenen Stipshausen (Verbandsgemeinde Rhaunen) bemerkten eine starke Rauchentwicklung auf dem bekannten Aussichtsturm des Idarkopfes. Umgehend wurde Großalarm ausgelöst. Der Turm hat eine Höhe von 28 Metern und ist in der gesamten Region als Ausflugsziel für Wanderer und Familien bekannt.

Vor Ort stellte sich heraus, dass der Turm bereits im oberen Drittel brannte. Vorsichtig machten sich mehrere Atemschutztrupps zu den Brandherden auf. Von außen wurde eine Drehleiter installiert.

Da der Wind stark wehte, gab es Funkenflug in Richtung des Waldes. Durch die starke Trockenheit der vergangenen Wochen befürchtete man ein Übergreifen der Funken. Mehrere Einsatzkräfte durchkämmten in einem großen Radius den Wald, um Brandstellen und einen möglichen Waldbrand ausschließen zu können. Während der Löscharbeiten stellte sich heraus, das ein tragender Knotenpunkt durchgebrannt ist. Einsatzleiter Frank Stolz ordnete die Wehrleute deshalb an, den Turm zu verlassen. Schließlich konnten die Brandstellen nur noch von außen mit der Drehleiter bekämpft werden, da das Betreten des Turms für die Einsatzkräfte zu gefährlich war. Zahlreiche Tanklöschfahrzeuge kamen zum Einsatz, um die Wasserversorgung aufrecht erhalten zu können. Im sechs Kilometer entfernten Stipshausen wurden die Feuerwehrfahrzeuge immer wieder neu betankt. Der Einsatz für die mehr als 100 Einsatzkräfte dauerte bis tief in die Nacht. Nach vier Stunden konnte gegen 1 Uhr der Einsatz beendet werden.

Die Polizei hat noch in der Nacht die Arbeit zur Brandursache aufgenommen und geht von Brandstiftung aus. Der Aussichtsturm ist nicht mehr zu betreten und wurde nach den Löscharbeiten weiträumig abgesperrt. Er ist einsturzgefährdet. Der entstandene Schaden ist hoch und liegt bei zirka einer halben Million Euro, wie die Polizei nach ersten Schätzungen am Montag mitteilte.

Im Einsatz waren Feuerwehren unter anderem aus Herrstein, Sohren, Büchenbeuren, Kirchberg und Oberstein sowie die Polizei Idar- Oberstein und Morbach.

Die Polizei bittet um Hinweise unter den Telefonnummern 06781/568670 und 06781/450570 .

FOTO: Florian Blaes
Die Feuerwehr musste am Sonntagabend zu einem Brand im Aussichtsturm  am Idarkopf ausrücken. Der Turm ist nach dem Brand einsturzgefährdet.
Die Feuerwehr musste am Sonntagabend zu einem Brand im Aussichtsturm am Idarkopf ausrücken. Der Turm ist nach dem Brand einsturzgefährdet. FOTO: Florian Blaes