1. Blaulicht

Brandstiftung in Seniorenheim Weiskirchen: drei Verletzte im Krankenhaus

Kripo ermittelt wegen Brandstiftung : Drei Verletzte bei Feuer in Weiskircher Seniorenheim

Die Ermittler gehen zurzeit von schwerer Brandstiftung in einem Pflegeheim in Weiskirchen (Landkreis Merzig-Wadern) aus. Offensichtlich machte die Polizei die mutmaßliche Täterin ausfindig. Was sich in der Seniorenresidenz abspielte.

Ein Brand in einem Altenheim in Weiskirchen hat mehrere Verletzte gefordert. Die Opfer mussten ins Krankenhaus. Die Feuerwehren aus mehreren Orten waren im Einsatz.

Zu dem Zwischenfall war es am Montag, 2. Mai, gegen 15.30 Uhr gekommen. Nach Angaben eines Waderner Polizeisprechers deutet bislang alles auf Brandstiftung hin. Die Ermittler gehen davon aus, dass eine Frau im Awo-Seniorenheim das Feuer legte. Dazu steckte sie in einem Bad mehrere Handtücher an.

Zwei Beschäftigte eilten zum Tatort, nachdem der Rauchmelder Alarm geschlagen hatte. Dem Mitarbeiter (42) und seiner 51 Jahre alte Kollegin gelang es, mit einem Duschschlauch die Flammen zu löschen.

Allerdings zogen sich beide bei ihrem Einsatz eine Rauchvergiftung zu. Sie mussten in die Klinik nach Hermeskeil. Die mutmaßliche Brandstifterin atmete ebenfalls Qualm ein und kam deswegen nach Merzig ins Krankenhaus.

Als die Wehren aus Weiskirchen sowie den Ortsteilen Weierweiler und Rappweiler eintrafen, war der Brand bereits gelöscht. Die Helfer brachten die verkohlten Handtücher nach draußen.

Die 42-jährige Frau, die das Feuer ausgelöst haben soll, ist mittlerweile in einer Psychiatrie, wie der Polizeisprecher informierte. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung übernahm die Kripo.

Die Seniorenresidenz St. Mattheis mit mehr als 100 Plätzen musste nicht evakuiert werden. Die Menschen konnten in ihrer Unterkunft bleiben.