1. Blaulicht

Brennende Kerze setzt in Heidenburg Küche in Flammen

Blaulicht : Einsatzkräfte rücken im Hunsrück zu zwei Bränden aus

Gleich zwei Wehren wurden am Montagmorgen im Hunsrück alarmiert: In Heidenburg brannte ein Küche, im Morbach ein Kamin. Verletzte gab es offenbar nicht.

Eine brennende Kerze war offenbar die Ursache eines Küchenbrandes in Heidenburg. Davon geht die Morbacher Polizei zumindest derzeit aus. Am Montagmorgen, 15. Februar, gegen 6 Uhr wurde der Brand in der Straße Petersberg gemeldet. Die ausrückenden Wehrleute löschten den Brand. Das Feuer der Kerze hatte laut Polizei aus noch nicht geklärten Gründen auf die Küchenzeile übergegriffen und diese in Brand gesetzt. Laut Polizei verbrannte die  komplette Kücheneinrichtung. Durch die starke Rußbildung entstand ein Sachschaden im oberen vierstelligen Bereich. Die beiden Bewohner des Hauses wurden vorsorglich in ein Krankenhaus zur Untersuchung gebracht, aber nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. Im Einsatz waren die Feuerwehren Heidenburg, Berglicht und Thalfang, zwei Rettungswagen  sowie eine Streife der Polizei Morbach.

Der zweite Brand ereignete sich gegen 9 Uhr in der Kunibertstraße in Morbach-Haag. Dort kam es zu einem Kaminbrand, den ein aufmerksamer Nachbar bemerkt und die Feuerwehr alarmierte hatte. Gemeinsam mit dem Bezirksschornsteinfegermeister reinigten Wehrleute den Kamin. Dabei kam ein Teleskopmast zum Einsatz. Die drei Bewohner blieben nach Angaben der Feeurwehr unverletzt, zu einem nennenswerten Schaden kam es nicht. Im Einsatz waren die Feuerwehren Morbach und Haag mit 27 Einsatzkräften, und die Polizei Morbach. Ein Rettungswagen war vorsorglich vor Ort. Die Feuerwehr rät, um Kaminbrände zu verhindern, diese regelmäßig reinigen zu lassen und nur mit trockenem Holz zu befeuern.