1. Blaulicht

Brennende Müllsäcke haben in der Trierer Innenstadt

Brand : Brennende Müllsäcke vor Restaurant lösen Einsatz in Trier aus

Einen Feuerwehreinsatz haben brennende Müllsäcke in der Trierer Innenstadt ausgelöst.

In der Nacht zum Dienstag wurde um 0.39 Uhr die Trierer Feuerwehr wegen eines Wohnhausbrands alarmiert. Vor Ort in der Palaststraße stellten die 18 Feuerwehrleute fest, dass mehrere gelbe Müllsäcke und möglicherweise drei Papiertonnen vor dem Haus in Brand geraten waren, die dort zur Leerung am Dienstag aufgestellt worden waren. Der Brand war laut Feuerwehr schnell gelöscht.

Die Tonnen seien fast komplett weggebrannt, ebenso sei die Fassade in Mitleidenschaft gezogen worden und eine Sitzgruppe der Außenbestuhlung des italienischen Restaurants daneben sei beschädigt worden, konkretisiert Feuerwehrabteilungsleiter Mario Marx auf TV Nachfrage. Nur noch das Metall der mit Kunststoff bespannten Stühle habe noch dagestanden.

Marx sagt, das Gebäude sei leicht verraucht worden, weil ein Fenster im Haus oberhalb des Brandes gekippt gewesen sei. Die Feuerwehr habe das Zimmer untersucht und keine Person dort vorgefunden, niemand sei verletzt worden. Den Schaden schätzt Marx auf etwa 15 000 Euro.

In der Jakobstraße gab es Ende Juni ebenfalls einen Brand vor einem italienischen Restaurant, wobei fünf Kubikmeter Altpapier und Kartons verbrannten. Damals ging die Polizei von Brandstiftung aus.

Im Fall Palaststraße gebe es bisher keinen Hinweis auf Brandstiftung, so Marx, die Polizei ermittelt aber noch. Marx sieht keine Regelmäßigkeit oder Häufung von Müllbränden und kann sich vorstellen, dass zum Beispiel ein weggeworfener Zigarettenstummel die Ursache war.