Bundespolizei Trier bringt Gesuchten hinter Gitter

Blaulicht : Bundespolizei Trier bringt Gesuchten hinter Gitter

Beamte der Bundespolizeiinspektion Trier haben am Montag einen 26-Jährigen verhaftet, der eine Geldstrafe nicht zahlen konnte.

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Trier hatte den Mann in Trier-Nord kontrolliert. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab laut Bundespolizei gleich mehrere Fälle: Die Staatsanwaltschaften Kleve und Köln wollten aufgrund einer Körperverletzung und eines besonders schweren Falls des Diebstahls den Aufenthaltsort des Mannes erfahren.

Zudem lag gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln aus dem Jahr 2014 vor. Nach einem versuchten Diebstahl musste der Mann eine Geldstrafe von 1200 Euro bezahlen. Er beglich aber bis dahin lediglich 370 Euro.

Bereits am 6. Juli hatte ihn in Trier eine Streife der Bundespolizei kontrolliert und aufgefordert, den fehlenden Betrag von 830 Euro innerhalb einer Woche zu begleichen. Die Zahlung war jedoch nicht erfolgt.

Der Mann konnte den geforderten Betrag laut Bundespolizei nicht aufbringen und wurde daher zur Verbüßung einer 83-tägigen Freiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt Trier gebracht.

(red)
Mehr von Volksfreund