| 17:54 Uhr

Blaulicht
Dachstuhlbrand im ehemaligen Olewiger Feuerwehrhaus

Ehemaliges Olewiger Gerätehaus in Flammen FOTO: Florian Blaes
Trier-Olewig. Zu einem Dachstuhlbrand ist die Trierer Feuerwehr am Montagnachmittag nach Olewig ausgerückt. Von Florian Blaes

Wie die Trierer Berufsfeuerwehr meldete, kam es kurz nach 16 Uhr zu einem Dachstuhlbrand im Retzgrubenweg in Trier-Olewig. Dort brannte der Dachstuhl des heute als Lagerhalle genutzten ehemaligen Feuerwehrhauses des Olewiger Löschzugs in voller Ausdehnung.

Ein zufällig vorbeikommender Feuerwehrmann hatte das Feuer im ehemaligen Gerätehaus des Löschzugs Olewig bemerkt und seine Feuerwehr-Kollegen alarmiert, die kurze Zeit später eintrafen und die Löscharbeiten aufnahmen.

Gefahr bestand zunächst durch auf dem Dachboden lagernde Gasflaschen, diese konnten jedoch unter größter Vorsicht in Sicherheit gebracht.

Danach konnte auch der Innenangriff gestartet werden. Von außen kam nun auch eine Drehleiter zum Einsatz. Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurden zahlreiche Gegenstände aus dem Lager in Sicherheit gebracht.

Verletzt wurde niemand. Bei dem Brand entstand ein hoher Sachschaden. Das Feuer brach vermutlich durch Funkenflug nach Schweißarbeiten aus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wegen der Löscharbeiten und Rauchentwicklung kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Olewiger Straße war zeitweise für den Verkehr voll gesperrt, auf der Riesling-Weinstraße wurde er einspurig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.

Im Einsatz waren mehr als 50 Kräfte von Berufsfeuerwehr Wache I und II, sowie den Löschzügen Olewig und Stadtmitte sowie die Polizeiinspektion Trier.

Ehemaliges Olewiger Gerätehaus in Flammen FOTO: Florian Blaes