1. Blaulicht

Daleiden: Wer kippte den asbesthaltigen Abfall in den Wald?

Umweltvergehen : Asbest-Abfall im Wald: Gemeinde bietet Belohnung

Gefährlicher Abfall: Auf einem Wirtschaftsweg bei Daleiden hat jemand asbesthaltige Eternitplatten und anderen Bauschutt abgeladen. Die Ortsgemeinde setzt eine Belohnung für entscheidende Hinweise aus.

(fpl) Wieder einmal haben Unbekannte ihren Abfall in die Landschadt geworfen, antstatt ihn korrekt zu entsorgen. Diesmal, vermutlich Mitte bis Ende Juli, geschah das in Daleiden, und es handelt sich um gefährlichen Abfall: Wie die Verbandsgemeinde Arzfeld mitteilt, benutzten die Täter dafür einen Wirtschaftsweg, der von der Bundesstraße 410 abzweigt, oberhalb der Gemarkung „Laarberg“. Dort seien große Mengen Eternitplatten, Dachpappe und Glaswolle abgeladen worden.

Die früher beim Bau häufig für Dach und Fassade verwendeten Platten enthalten Asbest. Die Mineralfaser, auch in Pappe, Zement und anderen Produkten verwendet, gilt als Gefahrstoff, weil sie zu Atemwegserkrankungen und schlimmstenfalls zu Krebs führen kann.

Solange das Material unbeschädigt ist, besteht wenig Gefahr. Aber bei maroden, beschädigten oder zerbrochenen Produkten gelangen die Fasern in die Umwelt und können dadurch eingeatmet werden. Nach Angaben der Verbraucherzentrale starben zwischen 1994 und 2017 mehr als 34.000 Menschen an asbestbedingten Berufskrankheiten.

Der Abfall muss getrennt von anderem Müll entsorgt werden. Die Gemeinde Daleiden fordert den oder die Täter dazu auf, genau das unverzüglich zu tun. Da allerdings die Hoffnung, dass dies wirklich geschieht, nicht die größte ist, bittet man um Zeugenhilfe: Wer Angaben zu diesem Vergehen machen kann, soll sich ich mit dem Ordnungsamt der VG-Verwaltung Arzfeld in Verbindung setzen, erreichbar unter Telefon 06550/974102.

Für Hinweise, die zur Feststellung der Täter führen, hat die Ortsgemeinde Daleiden außerdem eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt.