Das Sturmtief Eberhard ist am Sonntag über die Region gefegt.

Unwetter : Eberhard richtet große Schäden an

Das Sturmtief ist am Sonntag über die Region gefegt. Im Raum Wittlich gab es zwei Unfälle durch Bäume, die auf Autos fielen. In Bitburg sind Teile des Stadthallendachs heruntergefallen, in mehreren Orten fiel der Strom aus.

„Seit 12.45 Uhr gibt es etliche Einsätze im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Trier“, sagte am Sonntag der Polizeiführer vom Dienst in Trier. Es gebe viele Gefahrenstellen auf Hauptverkehrswegen, bis zum späten Nachmittag  aber keine Verletzten und größere Sachschäden.

Das änderte sich jedoch im Laufe der Tages und Abends. Die Bilanz gegen Mitternacht lautete folgendermaßen: Insgesamt verzeichnete die PI Wittlich ab 13.25 Uhr 65 Notrufe wegen umgestürzter Bäume auf verschiedenen Bundes, Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen. Aufgrund der Wetterlage und teilweise starken Windbruchs waren die L 46 zwischen Großlittgen und Manderscheid sowie die L 52 zwischen Wittlich und Hasborn (Grünewaldstecke) vom gesperrt. Diese Vollsperrungen bleiben bis auf Weiteres auch noch bestehen, teilte die Polizei um Mitternacht mit.

Die Polizei Wittlich musste wegen den Sturms zu zwei Verkehrsunfällen ausrücken, wobei zwei Menschen verletzt wurden. So traf ein umfallender Baum den Wagen einer 28-jährigen Frau auf der L 141 zwischen Hetzerath und Salmtal. Die Windschutzscheibe zerbarst. Glassplitter verletzten dabei die linke Hand der Fahrerin. Der Beifahrer blieb gänzlich unverletzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Ähnliches passierte einem 59-jährigen Feuerwehrmann auf dem Weg zu seinem Stützpunkt. Auf der L 46 zwischen Eisenschmitt und Manderscheid krachte ein Baum auf sein Fahrzeug. Anschließend musste er von Feuerwehrkameraden aus seinem PKW befreit werden. Er war ansprechbar und nicht schwer verletzt.

In der Buchenstraße von Wittlich kippte ein Baum gegen ein Wohnhaus und beschädigte dabei das Dach, weiterhin drohte das Astwerk auf benachbarte Anwesen beschädigt zu werden. Die Gefahr wurde von der Feuerwehr beseitigt. Zudem fielen zwei Bäume auf geparkte Fahrzeuge – und zwar in Sehlem auf der L 141 und in Wittlich, Breslauer Straße. Insgesamt schätzt die Polizeiinspektion Wittlich den Sachschaden in ihrem Bereich auf 35 000 Euro.

Umgekippte Bäume sorgten bereits am Mittag Bäume auf der A 1 zwischen dem Autobahnkreuz Wittlich und der Abfahrt Wittlich-Mitte sowie zwischen Mehren und Hasborn für Behinderungen. Auch auf der A 602 in Höhe Trier-Ruwer stürzte ein Baum auf die Straße. In Trier-Nord fiel ein großes Werbeschild an der Autobahnabfahrt auf die Fahrbahn.

Umgestürzte Bäume gab es ebenfalls auf etlichen Bundes- und Kreisstraßen, so etwa im Raum Wittlich zwischen Karl und Großlittgen und zwischen Naurath und Hetzerath sowie  zwischen Roth (Kreis Trier-Saarburg) und Trier-Quint und bei Freudenburg und Kollesleuken an der Saar.

 Auch umgestürzte Schilder machten den Autofahrern zu schaffen. In der Zurmaiener Straße in Trier drohte am Mittag ein Bauzaun auf die Fahrbahn zu stürzen, die Feuerwehr sicherte den Zaun ab.

In der Trierer Maarstraße stürzte ein Kamin in ein Haus. In der Trierer Brotstraße musste ein einsturzgefährdeter Kamin abgebaut werden.

In Bergweiler wurde das Dach eines Carports teilweise weggefegt. Die Feuerwehren waren ab dem Nachmittag im Dauereinsatz. In Bitburg war der Wind so heftig, dass einige Teile vom Dach der Stadthalle herunterstürzten. Eine Veranstaltung in der Halle wurde abgesagt, das angrenzende Bürogebäude der Bitburger Brauerei und die Halle wurden evakuiert. „Aus Sicherheitsgründen musste das Bürogebäude sowie die angrenzende Stadthalle evakuiert werden. Die dort stattfindende Siegerehrung des Bitburger Läufercups wurde abgesagt. Verletzt wurde niemand, Polizei und Feuerwehr sind vor Ort“, hieß es in einer Mitteilung der Bitburger Braugruppe.  

In Bauler in der VG Südeifel soll ein Scheunendach abgedeckt worden sein.  Der Strom fiel im Eifelkreis Bitburg-Prüm in mehreren Orten aus, unter anderem in Kyllburg und Neidenbach und in Sefferweich. Im Kreis Trier-Saarburg waren Möhn und Welschbillig, Kordel, Newel, Ralingen, Aach und Zemmer sowie Vierherrenborn, Baldrigen, Hentern, Lampaden, Paschel, Schömerich und Zerf, Gusterath, Pluwig, Ollmuth und Schweich ohne Strom.

Ein Baum ist wegen der schweren Sturmböen auf die A 1 gestürzt und blockiert teilweise die Fahrbahn. Foto: TV/Katharina de Mos

Am Samstag hatte Sturmtief Dragi den Bahnverkehr auf der Moselstrecke zwischen Trier und Koblenz ausgebremst. Bei Wittlich sei ein Baum auf die Schienen gestürzt, sagte eine Bahnsprecherin der Deutschen Presseagentur. Betroffen sei davon der Regionalverkehr gewesen. Reisende mussten mit Verzögerungen rechnen.

Mehr von Volksfreund