Die Polizei Daun sucht mehrere Autofahrer, die am Wochenende nach Unfällen in der Vulkaneifel geflüchtet sind.

Blaulicht : Die Polizei sucht mehrere Unfallverursacher

Die Polizei Daun sucht mehrere Autofahrer, die am Wochenende nach Unfällen in der Vulkaneifel geflüchtet sind.

(red) Mehrere Unfälle haben sich am Wochenende in der Vulkaneifel ereignet. Das teilt die Polizei mit. Am Samstagabend, vermutlich zwischen 17 und  22.30 Uhr, fuhr ein unbekannter Autofahrer durch die Straße Am Brönnchen in Gerolstein. Dort musste er sein Auto wegen einer Straßensperrung wenden. Beim Zurücksetzen beschädigte er die Hecken eines Anwohners und fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Flüchtig war am Sonntag auch der Verursacher eines Unfalls auf dem Parkplatz des Gemündener Maars. Ein Badegast hatte sein Fahrzeug um 13 Uhr dort abgestellt. Als er gegen 16.20 Uhr zum Auto zurückkehrte, stellte er einen Schaden fest. Der Verursacher war vermutlich beim Rangieren gegen das geparkte Auto gestoßen.

Am Sonntag, zwischen 8 und 10 Uhr ist im Bereich der Dauner Polizei ebenfalls ein geparktes Auto, ein Audi A 6 mit Dürener Kennzeichen, beschädigt worden. Der Fahrer hatte das Auto auf dem Parkplatz eines Hotels in Schalkenmehren abgestellt. Der später Unfallflüchtige hatte einen Lackschaden an dem Audi verursacht.

Ein im Kyllweg in Gerolstein abgestellter VW Polo ist am Sonntag zwischen 14.30 und 16 Uhr am Heck beschädigt worden. Der Verursacher flüchtete auch hier.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiwache in Gerolstein, Telefon 06591/95260,  oder die Polizei in Daun, Telefon 06592/96260, entgegen.

Mehr von Volksfreund