1. Blaulicht

Dreis-Brück/Vulkaneifel: Haus nach LKW-Einschlag unbewohnbar - Unfall auf glatter Straße

Vulkaneifel : Haus nach LKW-Einschlag unbewohnbar - Fahrer hat auf glatter Straße die Kontrolle verloren

Es war in der Nacht, als ein LKW ein Einfamilienhaus in der Vulkaneifel traf. Der Fahrer konnte aus dem Fahrzeug befreit werden, der Sachschaden ist aber ersten Schätzungen zufolge sehr hoch.

In der Nacht zum Samstag, den 2. April, befuhr ein 26-Tonnen-LKW die L67, Breite Straße, in Dreis-Brück aus Richtung der B410, Daun, kommend. Nach dem Ortseingang kam der Lkw auf der schneebedeckten und abschüssigen Fahrbahn ins Rutschen und zunächst geringfügig nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei wurde ein kleinerer Baum gefällt und der Bordstein stark beschädigt.

Im Anschluss geriet das Fahrzeug nach links und kam dort von der Fahrbahn ab. Nach ca. 25 Metern kollidierte der LKW, nachdem er eine ca. hüfthohe Mauer durchbrochen hatte, mit einem dort stehenden Einfamilienhaus. Der Fahrer wurde im LKW eingeklemmt, konnte jedoch die Fahrerkabine nach Eintreffen der Feuerwehr durch das Fenster der Fahrertür verlassen. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Durch den massiven Aufprall und den Aufprallwinkel wurde das Haus zunächst unbewohnbar. Die Bewohner, welche nicht verletzt wurden, kamen in einem Nachbarhaus unter.

Bisher wird ein Gesamtschaden von ca. 250.000 Euro angenommen. Im Einsatz waren neben der Polizei Daun, die Feuerwehren aus Daun, Dockweiler und Dreis-Brück, sowie ein Notarzt- und ein Rettungswagen der Rettungswache Daun.

Ferner kam es im Dienstgebiet der PI Daun in der gleichen Nacht zu zwei weiteren, jedoch leichteren Verkehrsunfällen infolge der herrschende Schneeglätte. Hierbei kamen die jeweiligen Fahrzeuge ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn ab. Verletzte gab es hierbei nicht.