Durch schnelles Eingreifen: Feuerwehr verhindert schlimmen Waldbrand bei Waldweiler

Durch schnelles Eingreifen : Feuerwehr verhindert schlimmen Waldbrand bei Waldweiler

Ausgerechnet am heißesten Tag des bisherigen Jahres, kam es am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr im Wald oberhalb von Waldweiler im Hochwald zu einem Waldbrand.

Ein Anrufer aus dem Nachbarort Schillingen vernahm eine starke Rauchentwicklung unterhalb des Sendemastes Teufelskopf und setzte den Notruf ab. Mit mehreren wasserführenden Fahrzeugen rückte die Feuerwehr mitten im Wald aus und konnten einen noch recht übersichtlichen Waldbrand feststellen. Sofort begannen mit mehreren Strahlrohren die Löscharbeiten.

Aus noch unbekannten Gründen entzündete sich Unterholz. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte ein schlimmer Waldbrand verhindert werden. Im Pendelverkehr wurden die Feuerwehrautos in der Ortslage Waldweiler immer wieder vollgetankt.

Mehrere Tausend Liter Wasser wurden auf den sehr trockenen Boden ausgebracht. Nachdem die letzten Flammen und Glutnester gelöscht waren, wurde der Boden nochmals breitflächig benetzt.

Der Einsatz dauerte mehr als 2 Stunden. Im Einsatz war der Wehrleiter der VG Saarburg- Kell, die Feuerwehren aus Waldweiler, Mandern und Greimerath.