Sturm und Gewitter Viele umgestürzte Bäume und Stromausfall in Eifel und Hochwald

Update | Trier/Saarburg/Bitburg/Wittlich · Ein Sturm ist am Montagabend über die Region gefegt. Durch die heftigen Böen stürzten viele Bäume in Eifel und Hochwald um, die Straßen blockieren. Was los war und wie die Wetteraussichten am Dienstag sind.

 In Wiltingen hat der Sturm Spuren hinterlassen. Eine 30 Jahre alte Winterlinde wurde umgerissen.

In Wiltingen hat der Sturm Spuren hinterlassen. Eine 30 Jahre alte Winterlinde wurde umgerissen.

Foto: privat

Auf einmal war Weltuntergangsstimmung. Am Montagnachmittag, 15. April 2024, zog kurz vor 18 Uhr eine Unwetterfront über die Region und somit ganz Rheinland-Pfalz und das Saarland. Der Himmel verdüsterte sich erst rasant, dann prasselte der Regen. Die Kaltfront kam mit Gewitter und sehr viel Wind. Innerhalb kurzer Zeit fielen die Temperaturen im Hochwald von rund 20 Grad auf nur noch 2 Grad ab. Zwischen Thalfang, Hermeskeil und Waldweiler fing es in den Hochlagen des Hochwaldes sogar an zu schneien. Neben den starken Schnee- und Graupelschauern war der Wind das große Problem.