Ein 12 000 Euro teures landwirtschaftliches Gerät ist einem Hof in Leimbach gestohlen worden

Ganz schön dreist : Schwieriger Beutezug: Diebe rammen Mauer und stehlen 12.000-Euro-Maschine in der Eifel

Da haben sich die Täter aber ein bisschen verkalkuliert: Beim Diebstahl eines vier Meter breiten landwirtschaftlichen Geräts rammten sie eine Mauer und mussten den Beutezug umplanen.

(red) Unbekanne Diebe haben ein 12.000 Euro teures landwirtschaftliches Gerät aus einer Halle auf einem Hof in Leimbach gestohlen. Der Besitzer bemerkte den Diebstahl seines Flügelschargrubbers am Sonntag, weil er Schleifspuren entdeckte, die über seinen Hof zu seiner aufgebrochenen Halle führten.

 Da diese Spuren bis zur Dorfstraße in Leimbach verliefen, wo mit dem vier Meter breiten Grubber eine Mauer beschädigt worden war, rekonstruiert die Polizei den Tatverlauf folgendermaßen: Wahrscheinlich war der Traktor, der den Grubber zunächst entwendet hat, zu schwach, um ihn richtig anzuheben. Am späten Samstagabend könnte dann ein größerer Traktor den Grubber in Richtung Neuerburg abtransportiert haben.

Bei dem Diebesgut handelt es sich um einen vier Meter breiten Rolmako Flügelschargrubber U 346. Diese Geräte werden  – angehängt an eine Traktor – eingesetzt, um den Boden zu lockern, ihn von Unkraut zu befreien oder Humus in den Boden einzubringen.

Die Polizei bittet um Hinweise an Telefon 06561/96850.