| 21:26 Uhr

Wetter
Hangrutsch und umgestürzte Bäume: Wieder etliche Einsätze nach Unwetter

In Trassem musste die Feuerwehr am Mittwochabend erneut wegen eines Hangrutsches und überfluteter Straßen ausrücken.
In Trassem musste die Feuerwehr am Mittwochabend erneut wegen eines Hangrutsches und überfluteter Straßen ausrücken. FOTO: Florian Blaes
Trassem/Saarburg/Bullay. Erneut hat ein heftiges Gewitter am Mittwochabend die Wehren in Teilen der Region schwer beschäftigt. In Trassem kam es zu einem Hangrutsch, an der Mosel stürzten Bäume und ein Bauzaun um. Auf der Bahnstrecke nach Koblenz war der Zugverkehr wegen eines Blitzeinschlags in die Oberleitung gestört. Von Joachim Engbrocks
Joachim Engbrocks

Das Unwetter fiel zwar nicht so heftig aus wie am Dienstagabend, allerdings führte das Gewitter in einigen Orten doch wieder zu vielen Einsätzen von Feuerwehr und Polizei.

Nach Angaben der Polizei Saarburg kam es am Abend in Trassem (VG Saarburg) an derselben Stelle zu einem Hangrutsch wie bereits Ende April. Mehrere Wehren und das Technische Hilfswerk (THW) hatten dort am Abend noch alle Hände voll zu tun. Auch in weiteren Orten der VG wie Beurig, Freudenburg, Wincheringen und Vierherrenborn kam es zu Problemen mit Wasser auf der Fahrbahn. Einige Keller liefen voll.

Auf der Bahnstrecke zwischen Schweich und Bullay schlug der Blitz in eine Oberleitung ein. Der Zugverkehr in Richtung Trier musste eingestellt werden. Reisende wurden mit Bussen nach Trier gebracht. Von dort fuhr ein Ersatzzug in Richtung Saarbrücken.

Am Radweg zwischen dem Zeltinger Kreisel und Ürzig fiel ein Bauzaun um. In Wittlich drückte das Wasser zeitweise die Kanaldeckel nach oben.

Auf der B 53 zwischen Traben-Trarbach und Wolf stürzten mehrere Bäume um, auch auf der Strecke zwischen Gerolstein und Bewingen lag am Abend ein Baum auf der Fahrbahn.

Regen, stürmischer Wind, dazu Blitz und Donner überschatteten auch das Entscheidungsspiel in der Kreisliga B Trier/Saar zwischen dem SV Tawern und der SG Serrig/Saarburg. Schiedsrichter Alexander Rausch musste am Mittwochabend die Partie bereits nach 17 Minuten beim Stande von 0:0 unterbrechen.

Auch für Donnerstag kündigt der Deutsche Wetterdienst nach einer vorübergehenden Wetterberuhigung in der Nacht neue Gewitter mit Unwetterpotenzial durch Starkregen, Hagel und starken Böen an. (j.e./bla/AA)

Erneut Unwettereinsatz in Trassem FOTO: Florian Blaes