Blaulicht:  Erst brennt der Sperrmüll — dann das Haus

Blaulicht :  Erst brennt der Sperrmüll — dann das Haus

Die Feuerwehr in Bitburg hat am Freitagabend einen Sperrmüllbrand an einem Mehrfamilienhaus in der Stadt löschen müssen. Auch das Gebäude blieb von Feuer nicht verschont.

Zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr kam es gegen 19.25 Uhr in der Mötscher Straße in Bitburg. Nach Informationen der Feuerwehr hatte aus bislang unbekannter Ursache Sperrmüll, der vor dem Anwesen abgestellt war, Feuer gefangen. Kurz darauf hat das Feuer auf das Gebäude übergegriffen. In dem Haus befanden sich rund 16 Personen. Alle wurden nach draußen gebracht, das DRK betreute die Bewohner. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Brand in Bitburg. Foto: Agentur Siko

Mit mehreren Rohren konnte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Laut Polizei entstand Sachschaden im Außenbereich des Gebäudes, der in einem höheren fünfstelligen Bereich liegen dürfte. Zwei zur Brandseite gelegene Wohnungen gelten derzeit als nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden in einem städtischen Hotel untergebracht.  In dem Haus hatte es vor einiger Zeit schon einmal gebrannt. Da die Brandursache sowie die Schadenshöhe noch unbekannt ist, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren Polizei, Feuerwehr und das DRK aus Bitburg.

Mehr von Volksfreund