Eilmeldung

BRANDSCHUTZ : Kandels siegt im Wehrleiter-Streit

| 15:42 Uhr

Unfall
Glättegefahr: Auto landet bei Morbach in Graben

FOTO: TV / Florian Blaes
Morbach. Der erste große Winter ist – wie vom Deutschen Wetterdienst (DWD) vorausgesagt wurde – in der Region Trier angelangt. Am späten Vormittag hat es in den Hochlagen oberhalb von 400 Metern bei -1 Grad angefangen zu schneien. Von Florian Blaes

Besonders stark war der Schneefall im Hochwald, im Hunsrück und in der Eifel.

Bis zum Mittag gab es rund um den Erbeskopf eine geschlossene Schneedecke. Betroffen hiervon waren die B422, die B269, die B327, weiterhin die L164 am Erbeskopf und die L163 Richtung Allenbach.

Auf der L163 zwischen Morbach und Allenbach ereignete sich auch ein witterungsbedingter Verkehrsunfall. Auf schneeglatter Fahrbahn kam ein Kombi ins Rutschen und landete im Straßengraben. An dem Fahrzeug entstand ein hoher Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Auf den Steigungen kamen zeitweise die Lastwagen zum Stehen. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) war mit seinen Streufahrzeugen im Einsatz.

Zum späten Nachmittag ist die Schneefallgrenze teils bis in die Niederungen gesunken, auch hier wurde die Landschaft in Weiß gehüllt.

Laut DWD fließt ab der kommenden Nacht wieder wärmere Luft nach Rheinland-Pfalz.