Streiche und Sachbeschädigungen: Eskapaden in der Hexennacht (Update)

Streiche und Sachbeschädigungen : Eskapaden in der Hexennacht (Update)

Auch in diesem Jahr waren die Hexen wieder in der Region unterwegs. Meist blieb es bei eher harmlosen Streichen, in einigen Fällen kam es aber zu Sachbeschädigungen und Handgreiflichkeiten.

In Geizenburg bei Pluwig wurde die Tür eines Wohnhauses halb zugemauert. Zu großen Sachschäden kam es dabei aber nicht.

Unbekannte beschädigten am Dienstagabend gegen 21.40 Uhr in der Kirchstraße in Gusenburg (Verbandsgemeinde Hermeskeil) an einem Wohngebäude die Eingangstür.

In vielen Orten wurden Autos, Straßen und Hecken mit Toilettenpapier „dekoriert“ oder mit Rasierschaum beschmiert wie etwa in Serrig bei Saarburg.

Im Saarbuger Orttseil Beurig wurden die Ortsschilder mit dem Namen "Saarburg" von Unbekannten durch Schilder mit "Dorf Beurig" ersetzt. Es ist nichts Neues, dass Beurig gern eigenständig wäre. Auch in Rorodt im Hunsrück wurde die Kommunalreform schon einmal vorweggenommen und auf dem Ortsschild in die Einheitsgemeinde Morbach verlagert.

Hexennacht in der Region: In Geizenburg bei Pluwig wurde die Tür eines Wohnhauses halb zugemauert. Foto: Wilfried Hoffmann
Foto: Wilfried Hoffmann
Hexennacht in der Region: Im Saarbuger Orttseil Beurig war man wieder kreativ. Die Ortsschilder mit dem Namen "Saarburg" wurden von unbekannten durch Schilder mit "Dorf Beurig" ersetzt. Es nichts Neues, dass Beurig gern eigenständig wäre. Foto: Wilfried Hoffmann
Foto: Wilfried Hoffmann

Im Saarland kam es bei Perl-Besch zu einem Zwischenfall auf der Bundesstraße. Ein Bauzaun und eine Mobiltoilette wurden von Unbekannten auf die Straße gelegt. Die Gefahrenstelle wurde in der Nacht noch gesichert.
In Beckingen wurde eine Schlägerei zwischen vier Kindern im Alter von 9 bis 12 Jahren gemeldet. Zwei Kinder schlugen einem Neunjährigen im Streit eine Rasierschaumdose auf dem Kopf. Mit einer tiefen Kopfplatzwunde musste das Kind im Krankenhaus versorgt werden. Die Polizei Merzig nahm den Fall auf.