1. Blaulicht

Fahndungserfolg in Trier: Mutmaßliche LKW-Brandstifter stellen sich

Kriminalität : Schneller Erfolg nach öffentlicher Fahndung? Mutmaßliche LKW-Brandstifter stellen sich der Trierer Polizei

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera hat die Polizei nach den Brandstiftern gesucht, die im Oktober an einer Tankstelle in Trier einen Lastwagen angezündet haben sollen. Nun haben sich zwei 14 Jahre alte Tatverdächtige bei der Polizei gemeldet.

Nachdem die Polizei Trier am Dienstag Fotos der mutmaßlichen Täter veröffentlicht hatte, die im Oktober 2020 Feuer an einem LKW in der Eurener Straße gelegt haben sollen, melden die Beamten schon einen Tag später einen Fahndungserfolg. Laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Trier haben die Eltern eines der beiden tatverdächtigen jungen Männer diese auf den Fahndungsfotos erkannt.

Eine Überwachungskamera an der Tankstelle, an der der LKW angezündet worden war, hatte die Bilder aufgezeichnet. Laut Polizei erkannten die Eltern eines Tatverdächtigen die beiden Jungen auf den Fotos und hätten die beiden mit ihrer Entdeckung konfrontriert. Am Dienstagabend seien die beiden Minderjährigen dann mit ihren Erziehungsberechtigten zum Polizeirevier gekommen. Die 14 Jahre alten Jungen seien nach ersten Aussagen der Obhut ihrer Eltern überlassen worden, heißt es. Ob sie tatsächlich für die Brandstiftung an dem LKW verantwortlich seien, müssten nun die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben.

Nach wie vor ist die Polizei an Zeugenhinweisen zum Tatgeschehen oder zu den Tatverdächtigen interessiert. Zeugen können sich unter Telefon 0651/9779-2290 melden.