1. Blaulicht

Falscher Polizist versucht in der Eifel Strafgeld zu kassieren

Blaulicht : Falscher Polizist versucht in der Eifel Strafgeld zu kassieren

Eine Frau ist in Prüm von einem falschen Polizisten angesprochen worden, sie solle eine Strafe zahlen, weil sie keinen Mundschutz trage. Die wirklichen Beamten warnen nun.

Vorsicht in Prüm: Am Samstag, 2. Mai, gegen 12.45 Uhr, wurde eine Frau auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Gerberweg in Prüm beim Einladen ihrer Einkäufe ins Auto von einem angeblichen Polizeibeamten angesprochen. Das teilt die „richtige“ Polizei am Samstag mit.

Der Mann mittleren Alters trug eine Uniform mit gelber "Polizei"-Regenjacke und eine dunkle Schirmmütze ohne Wappen. Er verlangte 20 Euro in bar als Strafe dafür, dass sie keinen Mund-/Nasenschutz tragen würde.

Die Frau war so perplex, dass sie das Geld bezahlte, obwohl ihr eigentlich klar war, dass sie auf dem Parkplatz keine Maske tragen müsse. Eine Quittung verlangte sie nicht. Der Mann verließ daraufhin zu Fuß den Parkplatz.

Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang nochmal darauf hin, dass sie grundsätzlich kein Bargeld mehr kassiert. Wenn sie Zweifel haben, ob sie es mit einem echten Polizeibeamten zu tun haben, rufen sie die Polizei an oder lassen sie sich den Dienstausweis zeigen. Und selbstverständlich sollten sie stets eine Quittung verlangen.