Feuerwehr löscht Metallschrott-Brand im Trierer Hafen

Brand : Feuerwehr löscht Metallschrott-Brand

Mehr als 100 Kubikmeter Schrott sind am frühen Donnerstagmorgen laut Feuerwehr in einem metallverarbeitenden Großbetrieb im Trierer Hafen in Brand geraten. 32 Kräfte der Berufsfeuerwehr und freiwillligen Wehren waren beim Löschen des Feuers im Einsatz.

(red) Kurz nach 4 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Mitarbeiter einer Firma im Hafen in Trier-Ehrang meldeten einen größeren Brand eines Schrottberges in einer Halle. Schon bei der Anfahrt der Rettungskräfte war eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Vor Ort brannten mehr als 100 Kubikmeter Metallschrott in voller Ausdehnung. Umgehend wurden weitere Löschzüge zur Unterstützung angefordert.

Mit mehreren Strahlrohren und unter schwerem Atemschutz bekämpften die Einsatzkräfte das Feuer von mehreren Seiten. Nach etwa einer Stunde war der Brand weitesgehend unter Kontrolle, jedoch zogen sich Nachlöscharbeiten bis zum Morgen hin. Mit einem Radlader wurde die Halle teilweise ausgeräumt. Gegen 6 Uhr war der Einsatz nach zwei Stunden für die Feuerwehr beendet. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz waren 32 Kräfte der Berufsfeuerwehr Wache II sowie der Löschzüge Ehrang, Pfalzel und Biewer. Zudem ein Rettungswagen der Malteser Welschbillig zur Bereitstellung.

Im Trierer Hafen kommt es immer wieder zu Bränden von Schrott und Abfall (volksfreund.de berichtete).

Mehr von Volksfreund