1. Blaulicht

Feuerwehr löscht Waldbrand bei Mannebach

Blaulicht : Feuerwehr löscht Waldbrand bei Mannebach

Ein Waldbrand bei Mannebach hat am Mittwochabend die Feuerwehren beschäftigt. Größerer Schaden entstand nicht. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Die Feuerwehr war gegen 20 Uhr über einen Waldbrand oberhalb des Sportplatzes an der L 135 bei Mannebach informiert worden. Über einem Steilhang brannten 1500 Quadratmeter Laubwald. Am Sportplatz wurde ein Bereitstellungsraum eingerichtet. Zu der Brandstelle in dem unwegsamen Gelände verlegten die Einsatzkräfte eine etwa 200 Meter lange Schlauchleitung über den Steilhang. Die Wasserversorgung wurde durch Tankfahrzeuge der Feuerwehr und den 8000 Liter-Tank des Technischen Hilfswerks (THW) Saarburg sichergestellt.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, musste der Waldboden mit Hacken aufgelockert werden, um auch die Brandnester abzulöschen. Der Einsatz dauerte zwei Stunden. Da sich die Brandstelle in unwegsamen Gelände mitten im Wald befindet, geht die Feuerwehr von Brandstiftung aus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Mannebach, Fisch, Beu­rig, Saarburg und die Wehrleitung mit 44 Einsatzkräften, das THW Saarburg, der DRK-Ortsverein Saarburg und die Polizeiinspektion Saarburg.

Die Einsatzkräfte löschen einen Waldbrand bei Mannebach. Foto: Wilfried Hoffmann

 Die Feuerwehr hat darauf hingewiesen, dass besonders im Frühjahr eine hohe Waldbrandgefahr besteht. Mit dem anhaltend frühlingshaften Wetter steige auch die Waldbrandgefahr. Diese gebe es nicht nur in längeren trockenen und heißen Perioden im Sommer.

 Frische Bodenvegetation, die die Waldbrandgefahr mindert, ist im Frühjahr noch nicht vorhanden. Außerdem sollte derzeit nichts in freier Natur verbrannt werden, da die Rauchentwicklung immer wieder zu Alarmierungen der Feuerwehr führt. Ein solcher Fehlalarm werde in Rechnung gestellt.