Feuerwehreinsatz im Trierer OP

Formaldehyd ausgelaufen : Feuerwehr-Gefahrstoffeinsatz in Trierer OP

Zu einem Einsatz musste der Gefahrgutzug der Trierer Berufsfeuerwehr am Mittwoch ins Mutterhaus ausrücken. Dort war in einem Operationssaal Formaldehyd ausgelaufen.

Nach Angaben des Einsatzleiters Thomas Reinholz von der Trierer Berufsfeuerwehr kam es kurz nach 16.30 Uhr in einem Operationssaal des Mutterhauses bei Reinigungsarbeiten zu einem Unfall mit Formaldehyd. Dabei lief etwa ein Liter der Flüssigkeit, die in OPs unter anderem zur Flächenreinigung eingesetzt wird, aus. Zwei Mitarbeiter erlitten leichte Reizungen und wurden direkt ärztlich behandelt. Feuerwehrleute gingen mit Schutzanzügen in den OP-Saal. Messungen ergaben laut Reinholz, dass keine weitere Gefahr bestand. Das Formaldehyd war inzwischen über die Abzugsanlage verdampft. Außerhalb des OP-Saales habe auch vorher keine Gefahr bestanden, der OP-Betrieb konnte ungehindert weitergehen.