1. Blaulicht

Flutopfer in Kordel: Fenster zum Trocknen geöffnet - Diebe steigen ein

Kriminalität : Flutopfer in Kordel: Fenster zum Trocknen geöffnet - Diebe steigen ein

Nach der Flutkatastrophe in Kordel (Kreis Trier-Saarburg) muss die Feuchtigkeit in den Häusern raus. Das nutzten nun Diebe aus.

„Notsituation ausgenutzt“, betitelt die Polizei ihre Meldung zum Einbruch. Demnach verschafften sich die unbekannten Diebe in der Zeit vom 16. bis 20. August Zugang zum Einfamilienhaus in der St.-Amandus-Straße in Kordel.

Da im Wohnhaus die Fenster geöffnet waren, um das Haus vom Hochwasser zu trocknen, nutzten die unbekannten Täter diese Lage aus, um in das Wohnhaus zu gelangen.

Der Schaden ist nicht gering: Nach Angaben der Polizei stahlen die Diebe diverse Bau- und Gartengeräte im Wert von circa 10.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Schweich bittet Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 06502/9157-0 oder per E-Mail an pischweich@polizei.rlp.de.

Flutopfer bestohlen: Mehrere Fälle nach dem Hochwasser

Ähnliche Fälle gab es im Juli 2021 auch in anderen vom Hochwasser betroffenen Orten in der Region. So entwendeten in der Vulkaneifel in Densborn Unbekannte Stühle vom Hof eines Hauses, die dort zum Trocknen standen. Und in Wittlich wurden Küchengeräte und Baumaterial mitgenommen, die zuvor aus einem überfluteten Keller herausgeschleppt worden waren.