Frau rastet in Supermarkt in Konz aus – Polizei fahndet nach ihr

Kriminalität : Frau rastet in Supermarkt aus – Polizei fahndet nach ihr

Die Polizei sucht nach einer Frau, die am Samstag im Kaufland in Konz an der Kasse um sich geschlagen haben soll. Bei der Aktion hatte sie laut Zeugen zwei Kleinkinder bei sich.

Die Polizei fahndet nach einer etwa 30-jährigen Frau, die am Samstag gegen 16.30 Uhr im Konzer Kaufland ausgerastet sein soll. Ein Polizeisprecher in Trier beantwortet die TV-Anfrage zu dem Vorfall wie folgt: „Den bisherigen Ermittlungen zu Folge kam es an der Kasse zu Streitigkeiten, die in einem körperlichen Angriff auf eine Kundin mündeten.“ Eine weitere Frau, die die Beschuldigte auf ihr Verhalten angesprochen habe, sei ebenfalls von der Frau angegriffen worden. „Die Beschuldigte konnte vor Eintreffen der Polizei flüchten, so dass ihre Identität aktuell ermittelt wird“, sagt der Polizeisprecher. Ermittelt werde wegen des Verdachts auf Beleidigung, gefährliche Körperverletzung und Körperverletzung.

Laut einem Augenzeugen, der den TV auf den Fall aufmerksam gemacht hat, handelte es sich um „einen Riesentumult“. Die Frau habe nach allem getreten, was sich bewegt habe, sagt er. Die Frau habe während der Aktion zwei Kinder in einem Zwillingskinderwagen dabei gehabt. Angefangen habe der Vorfall, so habe er es gehört, sagt der Zeuge, als die Frau einer anderen Kundin mit dem Kinderwagen in die Fersen gefahren sei.

Die Polizei beschreibt die Beschuldigte wie folgt: dunkelhäutig, 1,65 bis 1,75 Meter groß, etwa 30 Jahre alt, lange dunkle Haare, streng zum Zopf gebunden. Bekleidet gewesen sei sie mit einer khakifarbenen Jacke mit Aufnähern. Laut Polizei soll die Frau zwei Kinder in einem Zwillingskinderwagen dabei gehabt haben, die etwa zweieinhalb bis drei Jahre alt waren. Die Frau soll nur Englisch gesprochen haben.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Saarburg unter 06581/91550 oder bei der Polizeiwache Konz unter 06501/92680 zu melden.