| 15:07 Uhr

Polizeikontrolle
Da war der Führerschein weg: Mit 179 Stundenkilometern durch Luxemburg

FOTO: Polizei Luxemburg
Luxemburg. Die Luxemburger Polizei hat einen Fahrer abgefangen, der mit stolzen 179 Stundenkilometern nahe Echternach unterwegs war. Ein anderer fuhr mit 111 km/h mitten durch Luxemburg-Stadt. Von L'essentiel/Mandy Radics
Mandy Radics

Ganz schön schnell unterwegs sind zwei Autofahrer am Wochenende in Luxemburg gewesen: Freitagnacht überprüfte die dortige Polizei einen Autofahrer, der mit fast 180 Kilometer pro Stunde auf der N11, zwischen Echternach und Luxemburg unterwegs war. Seinen Führerschein musste der Raser noch vor Ort abgeben, berichtet L'essentiel.

Dasselbe «Schicksal» ereilte einen Fahrer, der kurz vor Mitternacht in Luxemburg-Stadt angehalten wurde, während er mit 111 Stundenkilometern in einer 50er-Zone auf der Route d'Arlon unterwegs war. Der Fahrer besaß keinen gültigen Führerschein, deshalb wurde er sogar per Haftbefehl gesucht.

1771 Autofahrer in Luxemburg haben im Jahr 2017 ihren Führerschein verloren, bereits 1300 weitere seit Anfang des Jahres. Überhöhte Geschwindigkeiten (mehr als 50 Prozent der erlaubten Höchstgeschwindigkeit) werden mit dem sofortigen Entzug des Führerscheins geahndet.

Quelle: L'essentiel