Gasalarm in Irsch an der Saar

Feuerwehr : Gasalarm in Irsch an der Saar

Der Bewohner eines Hauses im Serriger Weg in Irsch hat am Donnerstagabend über Unwohlsein und Übelkeit geklagt und den Rettungsdienst gerufen. Schnell war klar: Kohlenstoffmonoxid, ein gefährliches Gas, ist ausgetreten.

Gegen 21.38 Uhr wurde daher die Feuerwehr alarmiert. Mit der Sonderausrüstung des Gefahrstoffzuges haben die Einsatzkräfte die Gaskonzentration gemessen. Die erhöhte Kohlenstoffmonoxid-Konzentration wurde bestätigt. Es stellte sich heraus, dass die Abgase eines Stromaggregates in die Wohnräume strömten. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude.

Der Bewohner und sein Hund hatten Glück im Unglück, denn eine Nacht hätte beide im Gebäude wahrscheinlich nicht überlebt.

Bereits im Juli dieses Jahres hat es in dem Gebäude einen großen Feuerwehreinsatz wegen eines Brandes gegeben.

Am Donnerstagabend im Einsatz waren rund 30 Feuerwehrleute aus Irsch, Saarburg und Beurig mit speziellen Messwagen, die Wehrleitung der Verbandsgemeinde Saarburg und die Feuerwehreinsatzzentrale Saarburg. Vor Ort waren auch die DRK Rettungswache Saarburg, der DRK Ortsverein Saarburg und die Polizeiinspektion Saarburg.

Mehr von Volksfreund