Polizei: Gasalarm in Taben-Rodt: 22 Menschen ausquartiert

Polizei : Gasalarm in Taben-Rodt: 22 Menschen ausquartiert

Anwohner der Gartenstraße in Taben-Rodt haben der Polizeiinspektion Saarburg am Mittwoch gegen 16 Uhr gemeldet, dass aus einem Flüssiggastank eines Nachbarn im Garten ungehindert Gas austrete.

Die Feuerwehr evakuierte daraufhin die benachbarten Häuser. 22 Menschen verließen ihre Wohnungen. Das Deutsche Rote Kreuz Saarburg betreute sie in einer Gaststätte in der Hauptstraße.

Wie die Polizei weiter berichtete, stellten die Einsatzkräfte fest, dass das Gas aus dem sogenannten Flüssigentnahmeventil am 4850-Liter-Tank austrat. Feuerwehrkräfte hätten es wieder ordnungsgemäß verschlossen. Die Polizei mutmaßt, dass die Ursache hierfür die Hitzeperiode der vergangenen Tage gewesen sein könnte. Ein Hinweis auf Fremdverschulden liege nicht vor.

Nachdem keine gefährlichen Gase mehr in der näheren Umgebung gemessen werden konnten, wurde die Evakuierung laut Polizei um 16.55 Uhr aufgehoben. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz waren 25 Kräfte der freiwilligen Feuerwehren Taben-Rodt, Freudenburg und Saarburg, vier Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes Saarburg sowie vier Beamte der Polizeiinspektion Saarburg.

Mehr von Volksfreund