1. Blaulicht

Gegen Baum in Luxemburg geprallt: Autofahrer bei Rodange schwer verletzt

Blaulicht : Schwerer Verkehrsunfall in Luxemburg: Autofahrer flieht über die Grenze und prallt dann gegen Baum

Die Flucht einer Gruppe von fünf Personen vor der französischen Polizei nach Luxemburg endete in der Nacht zu Mittwoch an einem Baum - und für zwei der Insassen im Krankenhaus. Die Details.

Ein Auto mit fünf Insassen ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch vor der französischen Polizei nach Luxemburg geflohen - und kurz darauf im Grenzort Rodange in einen Unfall verwickelt worden. Das teilte die luxemburgische Police Grand-Ducale mit.

Demnach sei der Wagen aus Frankreich kommend in einer Kurve in der Route de Longwy ins Rutschen geraten, habe eine Absperrung durchbrochen und schließlich gegen einen Baum geprallt. Zuvor hatte die französische Polizei an der Grenze zu Luxemburg die Verfolgungsfahrt abbrechen müssen.

Im Auto fanden die nach dem Unfall alarmierten Rettungskräfte dem Bericht zufolge zwei Insassen vor, die schwer verletzt waren. Die drei anderen Autoinsassen waren zuvor Richtung Tankstelle geflohen, wie Zeugen mitteilten. Sie wurden aber bald darauf aufgefunden und zurück zum Unfallort gebracht, wie die luxemburgische Polizei weiter ausführt.

Die Beteiligten hätten unterschiedliche Versionen des Unfallhergangs geschildert und falsche Identitäten angegeben. Zudem hätten mehrere der Personen unter Alkoholeinfluss gestanden. Außerdem entdeckte die Polizei bei einem der Autoinsassen Drogen.

Warum die Gruppe vor der französischen Polizei auf der Flucht war, ist nicht bekannt. Die luxemburgische Staatsanwaltschaft wurde jedenfalls informiert und ordnete die Beschlagnahmung des Fahrzeuges sowie die erkennungsdienstliche Behandlung der Verdächtigen an. Die zwei Schwerverletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Insassen erlitten leichte Verletzungen.