Noch Glück gehabt Brand in Einfamilienhaus: Betrunkener Mann hantiert mit Feuerzeug

Gerolstein · Zu einem Brand wurde die Feuerwehr am frühen Freitagmorgen in Gerolstein gerufen. Eine Wolldecke hatte Feuer gefangen. Dabei hatte ein Mann offenbar viel Glück.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Fritz-Peter Linden

Am frühen Freitagmorgen gegen 0 Uhr kam es bei einem Einfamilienhaus in der Müllenborner Straße in Gerolstein zu einem Brand.

Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Daun muss von einem zumindest fahrlässigen Vorgehen des 40-jährigen Bewohners ausgegangen werden: Die Beamten rekonstruierten, dass er vermutlich im alkoholisierten Zustand unsachgemäß mit einem Feuerzeug hantierte und dadurch eine Wolldecke in Brand steckte.

Brand in Gerolsteiner Haus: Bewohner hatte offenbar viel Glück

Glücklicherweise fing die Decke nicht umgehend Feuer, sondern schwelte zunächst nur. Es dürfte dem Zufall und jede Menge Glück zu verdanken sein, dass es nicht zu einem größeren Sach- oder gar Personenschaden kam.

Die Feuerwehren von Gerolstein, Müllenborn, Oos und Roth konnten den Brand frühzeitig unter Kontrolle bringen. Es wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort