Gewalttat in Alf 21-Jähriger wird mit mehreren Stichwunden nahe des Schwimmbades gefunden

Alf · Schwere Verletzungen durch mehrere Stichwunden hat ein junger Mann in der Nacht zum Freitag erlitten. Die Kripo Trier ermittelt, das Opfer liegt in einem Trierer Krankenhaus.

Gewalttat in Alf​: 21-Jähriger mit Stichwunden am Schwimmbad gefunden​
Foto: TV/Klaus Kimmling

Unbekannte haben laut Polizei einen 21-Jährigen durch Stichwunden schwer verletzt. Die Tat ereignete sich in Alf, im Kreis Cochem-Zell, in der Nacht von Donnerstag, 14. September auf Freitag, 15. September.

Gegen 0.45 Uhr erhielt die Polizei demnach Mitteilung über eine schwer verletzte Person in der Nähe des alten Schwimmbades in Alf. Die sofort entsandten Polizeikräfte trafen zeitgleich mit dem Rettungsdienst vor Ort ein.

Nach derzeitigen Stand der Ermittlungen wurde der 21-Jährige aus dem Kreis Cochem-Zell durch mehrere Stichwunden schwer verletzt. Nach erster Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort wurde der Verletzte in ein Trierer Krankenhaus gebracht und befindet sich derzeit nicht in Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Durch die Staatsanwaltschaft Koblenz wurde der Fall als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft. Die Kriminalpolizei Trier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, oder zum genannten Zeitraum Personen im Bereich des alten Schwimmbades gesehen haben, sich unter 0651/9779-2290 zu melden.