| 09:33 Uhr

Tiere
Giftköder unweit des Moselstadions gefunden

FOTO: TV / Klaus Kimmling
Trier. Bisher Unbekannte haben offensichtlich in Trier-Nord einen Giftköder ausgelegt. Aufmerksame Passanten meldeten am Dienstagmorgen (12. Februar), eine vermutlich mit Gift präparierte Frikadelle der Polizei. Von Harald Jansen
Harald Jansen

Gegen 7.50 Uhr hat ein Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass er am Moselstadion in der Trierer Zeughausstraße eine offenbar präparierte Frikadelle gefunden habe. Ein Diensthundeführer des Polizeipräsidiums Trier suchte den Bereich ab und fand wenige Meter von der Einmündung der Engelstraße am Zaun des Stadions ein Stück Frikadelle, das mit einer blauen Substanz, ähnlich Rattengift, gefüllt war. Der Köder wurde sichergestellt. Eine weitere Absuche brachte keine weiteren Erkenntnisse.

Nach Ermittlungen der Polizei wird der Bereich von vielen Hundebesitzern mit ihren Tieren zum Gassigehen aufgesucht. Die Polizei warnt davor, dass möglicherweise weitere Köder ausgelegt sind. Personen, die Hinweise zu dem Fund geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2240 oder 0651/9779-2290, in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang dazu, Hunde grundsätzlich angeleint auszuführen. Dies gilt sowohl zum Schutz des Tieres als auch anderer Fußgänger, Spaziergänger oder Radfahrer. Insbesondere sollen Hundehalter darauf achten, dass ihre Tiere nichts fressen, was sie beim Spaziergang finden.

Wenn Spaziergänger verdächtige Gegenstände finden, sollten sie sofort die Polizei informieren, damit diese ihre Ermittlungen direkt vor Ort aufnehmen kann.