Gleich drei Unfälle bei Prüm: Kollisionen, drei Verletzte und viel Sachschaden

Vollsperrung auf der B51 : Drei Kollisionen, drei Verletzte und viel Sachschaden - Gleich drei Unfälle bei Prüm

Die B51 nahe Dausfeld war am Samstag mehr als vier Stunden gesperrt, weil sich dort gleich zwei Unfälle ereignet haben. Ganz in der Nähe gab es schließlich einen dritten Unfall. Insgesamt wurden drei Menschen verletzt. Auch, weil die Unfallverursacher sich nicht an die Verkehrsregeln hielten.

Die Rettungskräfte rund um Prüm hatten am Samstag viel zu tun. Zu gleich drei Unfällen nahe der Bundesstraße 51 mussten sie am Abend ausrücken. Bei den Zusammenstößen nahe Dausfeld und Prüm wurden drei Menschen verletzt. Die Schnellstraße blieb für vier Stunden gesperrt.

Passiert ist das alles wohl, weil sich die Unfallverursacher nicht an die Verkehsregeln halten wollten. Ein Fahrer war laut Polizei zu schnell unterwegs gewesen, und die anderen beiden bretterten nach Angaben der Ermittler verbotenerweise über die durchgezogene Linie.

Was genau passiert ist, fasst die Polizei so zusammen: Um 16.20 Uhr war eine 85-jährige Fahrerin mit ihrem Auto auf der B 51 von Dausfeld in Richtung Autobahn 60 unterwegs. Bei Ellwerath wollte die Frau dann trotz Verbot einen LKW überholen. Sie schätzte die Entfernung zum Gegenverkehr laut Polizei aber falsch ein, als sie über die durchgezogene Linie fuhr, und es kam zur Kollision mit diesem.

Bei dem Unfall wurden die 85-jährige Unfallverursacherin und die 83-Jährige aus dem Fahrzeug im Gegenverkehr verletzt und ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei hoher Schaden.

Die B 51 war bis etwa 20.45 Uhr in beide Richtungen gesperrt, weil es im Stau, der sich hinter dem Unfall gebildet hatte, zu einem weiteren Unfall kam.

Dort fuhr ein 62-jähriger mit Auto und Anhänger von der A 60 kommend in Richtung Unfallstelle. Er fuhr auf das Stauende des vorangegangenen Unfalls auf und entschied sich, sein Gespann über die durchgezogene Linie zu wenden und wieder zurückzufahren.

Ein dahinter fahrender 23-Jähriger wollte trotz Überholverbot mit seinem Auto an dem langsam fahrenden Gespann vorbeifahren. Der 62-Jährige wendete das Fahrzeug, übersah das andere Auto, und es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Der 23-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Zur selben Zeit krachte es dann ein drittes Mal, diesmal auf der Umleitungsstrecke über die Landesstraße 1. Hier war ein 26-Jähriger  Richtung Niederprüm unterwegs.

Weil der junge Mann zu schnell war, kam er allerdings gegenüber der Einmündung auf die B 410 von der Fahrbahn ab und blieb it dem Wagen in einem Acker stehen. Verletzt wurde er dabei zwar nicht. Sein Auto hat aber etwas gelitten.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Prüm und Rommersheim, sowie der Rettungsdienst und die Polizei Prüm.