1. Blaulicht

Großbrand Wallendorf: Drei Verletzte, 500.000 Euro Schaden

Feuer in der Nacht : Doppelhaus brennt in Wallendorf: Drei Verletzte, 500.000 Euro Schaden (Update)

Großbrand: Ein Doppelhaus im Eifelort Wallendorf hat in der Nacht zum Montag in Flammen gestanden. Drei Menschen aus einem Nachbargebäude wurden verletzt.

Brand in Wallendorf: Nach Mitteilung der Polizei brach das Feuer in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 2.40 Uhr im Dachstuhl des Doppelhauses aus und griff dann auf ein benachbartes Gebäudeteil über.

Das Doppelhaus ist nicht bewohnt. Dennoch erlitten Anwohner in einem Nachbargebäude leichte Rauchgasvergiftungen. Nach Angaben der Feuerwehr brachten die DRK-Retter drei Menschen nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Bitburg.

Da kein direkter Zugang zum Gebäude möglich war, setzten die Wehren zwei Drehleitern zur Brandbekämpfung ein. Auf diese Weise konnten sie den Dachstuhl per Kettensäge öffnen.

Großbrand Wallendorf: Drei Verletzte, 500.000 Euro Schaden
Foto: Fritz-Peter Linden

Für die Retter war es ein langer Einsatz: „Die letzten Kräfte, bis auf die Feuerwehr Wallendorf, die vor Ort blieb, sind gegen 7 Uhr abgerückt“, sagt Joachim Hönel, Sprecher der Feuerwehr in der VG Südeifel.

Die Schadenshöhe wird auf etwa 500 000 Euro geschätzt. Erkenntnisse zur Brandursache liegen noch nicht vor. Inzwischen hat die Kriminalinspektion Wittlich die Ermittlungen übernommen.

Neben den Besatzungen von drei DRK-Rettungswagen waren insgesamt 63 Feuerwehrkräfte im Einsatz, darunter 16 Atemschutztrupps. Beteiligt waren die Wehren aus Wallendorf, Körperich, Biesdorf, Kruchten, Bollendorf, Neuerburg, Hommerdingen, Niederweis und der luxemburgischen Feuerwehren Reisdorf und Consdorf.