1. Blaulicht

Großeinsatz von Feuerwehren: Brand im Industriegebiet Trierweiler-Sirzenich

Großeinsatz der Feuerwehr : Brand im Industriegebiet Trierweiler-Sirzenich - Ein Mensch leicht verletzt - Ermittlungen laufen (Fotos)

Update: 6.40 Uhr: Ein Brand im Industriegebiet Trierweiler-Sirzenich oberhalb von Trier hat am Donnerstagabend einen Großeinsatz an Feuerwehren ausgelöst. Was bislang bekannt ist:

Die fette schwarze Rauchwolke, die am Donnerstag gegen 17 Uhr über dem Gewerbegebiet Trierweiler-Sirzenich in den Himmel steigt, ist auch von der Stadt Trier aus unübersehbar. Um 17.08 Uhr geht in der Trierer Einsatzzentrale die erste Meldung von einem ausgedehnten Brand in der Halle eines Gewerbebetriebs ein. Dies bedeutet Alarm für die nächstgelegenen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Trier-Land.

Die ersten Kräfte am Brandort kommen von der Feuerwehr Sirzenich. Die erkennen sofort den Ernst der Lage und leiten die Nachalarmierung ein. Gegen 17.15 Uhr wird Großalarm ausgelöst. Nach Angaben von Christian Otto, Pressesprecher der Feuerwehr Trier-Land, werden die Wehren aus Trierweiler, Newel, Udelfangen, Welschbillig, Aach und Beßlich nachalarmiert. Hinzu kommen ein Drehleiterfahrzeug und ein schweres Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Trier, der Malteser Hilfsdienst aus Welschbillig und der Gefahrstoffmesswagen des Kreises. Ergebnis der Messungen: Keine Gefahr für die  Bevölkerung.

Mit Polizei und Rettungsdienst sind zeitweise bis zu 65 Einsatzkräfte am Brandort. In Sirzenich koordiniert und geleitet wird der bis 19.40 Uhr dauernde Einsatz von der Führungsstaffel der Feuerwehr Trier-Land mit dem stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteur Christian Neuschwander, dem Wehrleiter der Feuerwehr Trier-Land, Jürgen Cordie und der Feuerwehreinsatzzentrale Trier-Land.

Während im Gewerbegebiet mit mehreren C-Rohren die Brandbekämpfung über die  Drehleiter und im Innenangriff läuft, wird ein Verletzter im Krankenhaus behandelt. Möglicherweise hat er sich die Verletzungen bei eigenen Löschversuchen zugezogen. Wie die Polizei am Donnerstagabend dazu auf Anfrage mitteilt, konnte der nur leicht verletzte Mann nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Großeinsatz von Feuerwehren: Brand im Industriegebiet Trierweiler-Sirzenich
Foto: Friedhelm Knopp

Die Brandursache ist noch unklar.

Nach Information der Feuerwehr ist der Brand in einer „Autogrube“ entstanden. Teile der Halle sollen bei dem Brand eingestürzt sein. Die Feuerwehr konzentrierte sich zunächst darauf, den Brandherd zu kühlen, da in der Halle noch Gasflaschen vermutet wurden. Durch die rund 65 Kräfte der insgesamt sieben Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf den gesamten Gebäudekomplex verhindert werden. Da das Austreten von giftigen Dämpfen nicht ausgeschlossen werden konnte, nahmen Spezialisten der Feuerwehr Messungen im Gewerbegebiet Trierweiler vor. Hierbei konnten keine schädlichen Stoffe ermittelt werden.

Großeinsatz von Feuerwehren: Brand im Industriegebiet Trierweiler-Sirzenich
Foto: Friedhelm Knopp

Schon während der Löscharbeiten begannen Experten der Kripo Trier mit den Ermittlungen. Auch über den Sachschaden gibt es noch keine Angaben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Großbrand in Gewerbebetrieb in Trierweiler-Sirzenich