1. Blaulicht

Großer Einsatz – aber kein Brand zu finden

Blaulicht : Großer Einsatz – aber kein Brand zu finden

Mit Erleichterung bei den Beteiligten endete am Samstagabend ein großer Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften an der Trierer Walramsneustraße.

(f.k.) Mit Erleichterung bei den Beteiligten endete am Samstagabend ein großer Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften in der Trierer Walramsneustraße. Die Ausgangssituation erschien zunächst prekär: Gegen 18.50 Uhr meldete die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses mit Gewerbeeinheit in Parterre verdächtigen Brandgeruch.

Fast gleichzeitig schlug vor Ort der automatische Brandmelder des Gebäudes an. Kurze Zeit später füllte sich die Straße vor dem Haus, über die halbseitig auch der gesamte Trierer Busverkehr in Nord-Süd-Richtung verläuft, mit den Fahrzeugen mehrerer Löschzüge, Notarztwagen und Rettungsfahrzeugen des DRK und der Polizei. Während ein Trupp der Berufsfeuerwehr (BF) das Hausinnere erkundete, wurden über die Drehleiter alle Etagen an der Aussenfassade und das Dach auf verdächtigem Rauch untersucht.

Nach fast einer Stunde intensiver „Rauchfahndung“ zog BF-Einsatzleiter Torsten Marx eine beruhigende Bilanz: „Bei unserem Eintreffen war tatsächlich etwas Rauchgeruch wahrnehmbar. Doch der war dann weg. Die Lage ist entspannt.“ So löste sich gegen 19.45 Uhr der Spuk in der Walramsneustraße auf.