Haus brennt in Karl

Feuerwehr : Bewohner rettet sich aus bennendem Haus in Karl

Im Eifelort Karl in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land  hat es in der Nacht auf Sonntag, 15. September, gebrannt. Nach Angaben der Polizei ging dort gegen 2.20 Uhr in der Nacht das Treppenhaus eines Einfamilienhauses in Flammen auf.

Der einzige Bewohner des Hauses soll sich durch einen Sprung aus einem Fenster gerettet haben, wobei er verletzt worden sein soll und ins Krankenhaus in Wittlich gebracht werden musste.

Die eingesetzten Feuerwehren aus Karl, Großlittgen und Manderscheid, die mit insgesamt 28 Einsatzkräften vor Ort waren, konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

Ursächlich für den Brand waren ersten Ermittlungen zu Folge vermutlich Kerzen, die unbeaufsichtigt im Treppenhaus standen. Der entstandene Sachschaden wird durch die Polizei auf etwa 20 000 Euro geschätzt.