Haus in der Trierer Zuckerbergstraße nach Brand unbewohnbar

Brand : Zuckerbergstraße: Haus nach Brand unbewohnbar

40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren am 12. Januar in der Trierer Zuckerbergstraße im Einsatz. Im Keller eines Wohnhauses war ein Feuer ausgebrochen, später griff der Brand auch auf das Erdgeschoss über.

„Die Brandursache ist noch nicht geklärt, die Kripo Trier ermittelt derzeit noch“, teilt die Berufsfeuerwehr Trier auf TV-Anfrage mit. Das Haus sei derzeit nicht bewohnbar. Laut Polizei beläuft sich der geschätzte Schaden auf 100 000 bis 120 000 Euro. In dem Haus waren sechs Bewohner gemeldet.

Am Tag des Brandes hatte laut Feuerwehr ein Bewohner des Hauses die Einsatzkräfte empfangen und sie zu dem Brand geführt, der sich im Keller ausbreitete und auch bereits auf das Erdgeschoss übergriff. Der Einsatz habe knapp drei Stunden gedauert, es haben sich außerdem keine Personen im Haus aufgehalten, und es wurde niemand verletzt. Der bei dem Feuer entstandene Brandschutt wurde an dem Tag auf das gegenüberliegende Grundstück geräumt, da sonst nirgendwo Platz war.

Im Einsatz waren laut der Polizei Trier außerdem: vier Streifenwagen der Polizeiinspektion Trier, der Kriminaldauerdienst mit einem Fahrzeug, zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr Trier, ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Olewig, zwei Mitarbeiter der Stadtwerke  sowie eine Rettungswagenbesatzung.

Mehr von Volksfreund