1. Blaulicht

Hochwasser an der Mosel: Parkplätze gesperrt, weiterer Anstieg erwartet

Wetter : Hochwasser an der Mosel: Keller geräumt, Schutzmaßnahmen werden aufgebaut (Update)

Die Pegelstände an der Mosel steigen. In einigem Gemeinden im Kreis Bernkastel-Wittlich werden die ersten Keller geräumt. Auch eine Überflutung der Bundesstraße ist zu befürchten. Volksfreund.de hält Sie auf dem Laufenden.

Nach den vielen Regenfällen der letzten Tage hat sich die Hochwasserlage an der Mosel zugespitzt. Am Montagmittag um 12 Uhr hatte der Pegel in Trier einen Wasserstand von 6,69 Meter. Nach Mitteilung des Hochwassermeldezentrums wird für den Dienstag einen Wasserstand von 8,85 Meter steigend vorausgesagt.

Dies hätte zur Folge, dass es zu zahlreichen Straßensperrungen kommen wird. Auch erste Keller und Garagen würden überflutet werden.

So auch bei Petra Müllen und ihrer Familie aus Kröv: „Wir fangen dann jetzt mal an den Keller auszuräumen.“ Hintergrund sind die Vorhersagen des Hochwassermeldezentrums. „Wir haben heute Morgen gesehen, dass die Mosel schnell angestiegen ist und so werden wir die großen und schweren Sachen aus unserem Keller und der Garage ausräumen“, erklärt Petra Müllen.

Währenddessen ist ihr Mann damit beschäftigt mit dem Traktor einem Anhänger aus dem Wasser zu fahren, welcher schon überflutet wurde. „Wir rechnen damit, dass dann am Dienstag das Wasser an unserer Türe anklopft“, schert die Inhaberin des „kleinen Cafe“ in Kröv.

Flussaufwärts gibt es das gleiche Bild. Rudolf Schäfer aus Ürzig und Besitzer vom Hotel „Zur Traube“ ist mit zahlreichen Helfern damit beschäftigt, die Keller und Garagen raus zu räumen. „Bei der Vorhersage wird zunächst die Bundesstraße überflutet und im weiteren Verlauf wird das Wasser in unsere Räume reinlaufen“, erklärt Schäfer.

Die beiden Enkel sind damit beschäftigt auf dem Hotelparkplatz die Laternen abzumontieren, während der Großvater Rudolf Schäfer gerade die Kartoffel mit Eimern in ein Auto am verladen ist. „Wichtig ist es, dass wir an der Mosel bei Hochwasser zuhause sind. Es kam auch mal vor, dass es viel schlimmer kam, als gemeldet“, warnt der gebürtige Ürziger an.

Der große Sportplatz am Kloster Machern wurde ebenfalls mit hohen Schutzwänden in Sicherheit gebracht. In Kesten wurde die Hochwasserschutzwand geschlossen. Bereits jetzt sind zahlreiche Wander- und Radwege am Ufer überflutet. Im Bernkastel- Kues haben Mitarbeiter einer großen Baustelle damit begonnen, diese zu sichern.

Alle Sperrungen und Baugeräte wurden in Sicherheit gebracht. Ein Sprecher sagte uns, dass die Feuerwehr informiert wurde und die Baustelle nun nur noch mit Flatterband gesichert ist. Die Mitarbeiter werden wohl in den kommenden Tagen dort nicht arbeiten können.

Der große Parkplatz am Ufer in Bernkastel- Kues steh derweil ebenfalls am Ufer unter Wasser. Noch stehen dort zahlreiche Autos, aber dies wird sich auch schnell ändern. Bislang wurden noch keine Straßen gesperrt.

Ab einem Pegel vom 6,95 Meter in Trier wird die Schifffahrt auf der Mosel eingestellt. Aller Voraussicht nach wird das am Montagabend der Fall sein.