| 18:03 Uhr

Polizei sucht Zeugen
Holzschuppenbrand in Schöndorf greift auf Hauswand über (Update)

FOTO: Florian Blaes
Schöndorf. Auch einen Tag nach dem Brand in Schöndorf war die Brandursache am Montag noch nicht klar. Die Polizei sucht Zeugen. Von Florian Blaes

Am Samstagmittag um 16:45 Uhr kam es in der Straße „Am Hügel“ zu einem gemeldeten Gebäudebrand. Über dem Straßenzug stieg weithin sichtbar eine große Rauchsäule auf. Sogleich wurde Großalarm für zahlreiche Feuerwehren ausgelöst.

Vor Ort stellte sich heraus, dass an einem Wohnhaus ein angebauter Holzschuppen in Brand stand. Meterhoch schlugen die Flammen hoch. Über die Hauswand zog sich das Feuer bis unter das Dach. Im Obergeschoss platzen durch die Hitze zwei Fenster der Kinderzimmer.

Dank des schnellen Eingreifens der Wehrleute konnte ein kompletter Gebäudebrand verhindert werden. Unter schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu dem brennenden Schuppen und konnten das Feuer eindämmen.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht und schließlich gelöscht war, musste die betroffene Wand mit Motorsägen aufgeschnitten werden, um letzte Glutnester auszuschließen. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, es gab keine Verletzten.

Mehr als vier Stunden dauerte der Einsatz an, bis alle Arbeiten abgeschlossen waren. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist bislang unklar. Brandermittler der Polizei haben die Arbeit aufgenommen. Laut Hauseigentümer war im Holzschuppen keinerlei Elektrik verbaut.

Holzschuppen und Hauswand in Flammen FOTO: Florian Blaes

Es entstand hoher Schaden an der Hauswand, der Schuppen brannte komplett nieder. Im Haus gab es glücklicherweise nur geringen Schaden. Mit Überdrucklüfter wurde das Wohnhaus rauchfrei geblasen.

Während des Einsatzes war die L 146/ Ortsdurchfahrt von Schöndorf für den Verkehr voll gesperrt. Bereits ab dem Pluwigerhammer wurde der Verkehr umgeleitet.

Im Einsatz waren mehr als 60 Einsatzkräfte der FEZ, Wehrleitung, Atemschutzwerkstatt und Führungsunterstützung VG Ruwer. Die Feuerwehren aus Schöndorf, Pluwig- Gusterath, Holzerath und Waldrach. Weiterhin die Malteser aus Pluwig und die Polizei Hermeskeil.

Auch am Montag konnte die Brandursache nach Polizeiangaben bisher nicht geklärt werden, deshalb sucht die Polizei Zeugen. Hinweise an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2290 oder Polizeiinspektion Saarburg 06581-9155-0.