| 12:48 Uhr

Blaulicht
Auto landet in der Mosel: Fahrer rettet sich, Hund ertrinkt

Auto landet in Traben-Trarbach in der Mosel FOTO:
Traben-Trarbach. Ein Mann ist am Montagmorgen mit seinem Auto in Traben in die Mosel gefahren. Er konnte sich aus eigener Kraft retten, sein Hund ertrank jedoch. Von Clemens Beckmann
Clemens Beckmann

Aufregung am Trabener Moselufer. Ein Mann ist am Montagmorgen mit seinem Auto in die Mosel gefahren, konnte sich aber selbst aus dem Wagen retten. Sein Hund ertrank allerdings.

Nach Angaben der Polizei fuhr der Mann durch die Laugasse in Richtung Mosel. An der Einmündung unmittelbar vor der Mosel wollte er nach links abbiegen. Das Fahrzeug fuhr über die Uferböschung in den Fluss.

Die Scheiben seien unversehrt gewesen, berichtet Andreas Schneider, Leiter der Polizeiwache Traben-Trarbach. Der Fahrer müsse sich also durch eine Tür ins Freie gerettet haben. Er habe unter einem schweren Schock gestanden und sei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Körperlich sei er wohl unversehrt, berichtet Schneider. Am Dienstag bestätigte die Polizei auf Nachfrage, dass der Mann einen Herzinfarkt erlitten habe.

Ein im Traben-Trarbacher Hafen liegendes Baggerschiff habe den Wagen an den Haken genommen und aus der Mosel gezogen. Taucher der Berufsfeuerwehr Trier hatten ihn vorher fixiert. Weil anfangs nicht nicht klar war, ob sich noch weitere Personen in dem Auto befanden, seien mehrere Feuerwehren und weitere Rettungskräfte im Einsatz gewesen.

Update Dienstag, 13. März: In ihrer Mitteilung hatte die Polizei mitgeteilt, der Fahrer habe Gas- mit Bremspedal verwechselt. Tatsächlich habe der Mann einen Herzinfarkt erlitten. Wir haben den Artikel korrigiert.

Auto landet in Traben-Trarbach in der Mosel FOTO: