Jäger stürzt während Treibjagd nahe Zemmer Hang hinab

Hilflos im Wald : Jäger stürzt während Treibjagd nahe Zemmer Hang hinab

Ein Jäger ist am Mittwochnachmittag während einer Treibjagd im Raum Schleidweiler/Daufenbach (Kreis Trier-Saarburg) einen Abhang abgestürzt. Feuerwehrkräfte retteten den Mann.

Zu einem Feuerwehreinsatz der besonderen Art kam es am Mittwochnachmittag gegen 14:35 Uhr in Zemmer zwischen den Ortsteilen Schleidweiler und Daufenbach. Nach Informationen der Feuerwehr war während einer Treibjagd ein Jäger einige Meter einen steilen Abhang abgestürzt und lag hilflos im Wald. Mit Hilfe seines Telefons konnte er Hilfe holen, jedoch nur mit einer wagen Ortsbeschreibung.

Die anderen Jäger sowie die Feuerwehr fuhren verschiedene Wege ab und riefen nach dem verletzten Mann. Schließlich hörten sie den Jäger dann zwischen den Ortschaften Schleidweiler und Daufenbach tief unten im Wald.

Ein Rettungstrupp seilte sich zu dem verunfallten Mann ab. Mit Hilfe der Schleifkorbtrage konnten sie dann den Mann nach oben ziehen. Er hatte großes Glück, denn er verletzte sich nur leicht. Auch sein Hund wurde sicher nach oben gebracht und von einem anderen Jäger in Obhut genommen.

Während des Einsatzes war die L 43 voll gesperrt. Im Einsatz war die Polizeiinspektion Schweich, das DRK aus Ehrang sowie die Feuerwehren Rodt, Schleidweiler und Zemmer.