1. Blaulicht

Jünkerath: Frau soll Granate und Machete bewaffnet sein - Haus umstellt

55-Jährige festgenommen : Gefahr durch Handgranate und Machete? - Polizei umstellt Haus in Jünkerath

Zeugen haben der Polizei eine mit Granate und Machete bewaffnete Frau in Jünkerath gemeldet. Das rief am Donnerstagabend Spezialeinsatzkräfte auf den Plan, die ein Mehrfamilienhaus umstellten. Was bisher bekannt ist.

Spezialkräfte der Polizei haben am frühen Freitagmorgen, 29. April, eine sogenannte Bedrohungslage beendet. Wie die Polizei meldet, haben die Beamten dabei eine 55-jährige Frau festgenommen.

Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, hatten die Streitigkeiten in einem Mehrfamilienhaus begonnen. Zeugen hatten die Polizei eingeschaltet und angegeben, dass die Frau mit einer Machete und einer Handgranate bewaffnet sei und sich mittlerweile alleine in dem Gebäude aufhalte.

Die Polizei umstellte das Gebäude. Gegen Mitternacht gelang es zwischenzeitlich herangeführten Spezialkräften, die Frau in einem günstigen Moment festzunehmen.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der vermeintlichen Handgranate um ein Feuerzeug. Die Frau befindet sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand und wird ärztlich betreut.