Jugendliche springen von Moselbrücke: Feuerwehreinsatz

Polizei : Junge Männer springen von Moselbrücke: Feuerwehreinsatz

Von der Brücke ins Wasser springen: Drei junge Männer haben mit ihrer „Mutprobe“ in Mehring (Kreis Trier-Saarburg) einen größeren Einsatz von Rettungskräften ausgelöst.

Person im Wasser: Feuerwehren, Taucher und Rettungsdienst eilen am Sonntagmittag zur Moselbrücke in Mehring (Kreis Trier-Saarburg). Eine Frau hatte beobachtet, wie ein junger Mann das Geländer der Brücke überwunden habe und in den Fluss gesprungen sei. Vor Ort stellt sich dann nach weiteren Zeugenbefragungen durch die Polizei die Situation jedoch anders da: Nicht nur eine, sondern gleich drei Personen - laut Polizei in einem geschätzten Alter von 19 bis 25 Jahren - waren von der Brücke ins Wasser gesprungen. Hier kletterten sie in ein bereitstehendes Motorschlauchboot und fuhren Richtung Schweich davon.

Dieses Boot findet die Polizei mit Unterstützung des Rettungshubschraubers Christoph 10 am Campingplatz im benachbarten Riol. Doch trotz umfangreicher Befragung der dortigen Gäste können die verantwortlichen jungen Männer nicht ermitteln werden, auch eine Suchaktion des Moselabschnitts einschließlich des Uferbereichs bleibt ergebnislos. Es sei mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass das Trio unverletzt geblieben sei, so die Polizei. Sie warnt jedoch vor solchen „Mutproben“ - nicht nur wegen des Verletzungsrisikos, sondern weil den Brückenspringern auch die Rechnung für die Einsatzkosten präsentiert werden könnten.

Im Einsatz war die Polizeiinspektion Schweich, die Feuerwehren aus Mehring und Schweich, das DLRG Schweich, die Berufsfeuerwehr mit Taucher sowie das DRK Ehrang und der Rettungshubschrauber Christoph 10.