| 11:21 Uhr

Unfall
K80 bei Horath anderthalb Stunden vollgesperrt – Zwei Schwerverletzte (Fotos/Video)

 Die abgerutschten Stahlmatten prallten auf der Fahrerseite in den Personentransporter des DRK. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.
Die abgerutschten Stahlmatten prallten auf der Fahrerseite in den Personentransporter des DRK. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt. FOTO: Florian Blaes
Horath. Auf der K 80 zwischen Horath und Haag kam es am Donnerstagmorgen gegen 6.45 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Von Florian Blaes

Nach Polizeiangaben ist ein 57-Jähriger mit seinem Sattelschlepper, der mit Stahlmatten beladen war, von Horath kommend auf der K 80 gefahren. Ein 66-jähriger Kleinbusfahrer des DRK war dort in Richtung Haag unterwegs.

Ein Teil der Stahlmatten verrutschte während der Fahrt und ragte auf die Gegenfahrbahn, weil die Ladung laut Polizei vermutlich nicht richtig gesichert war. Die Matten krachten in die Fahrerseite des entgegenkommenden Transporters des DRK.

Der Fahrer des Transporters erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde nach der Rettung aus dem Fahrzeug in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer erlitt einen schweren Schock und kam ebenfalls in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. An dem Transporter entstand Totalschaden.

Die K 80 blieb während der Rettungsarbeiten für mehr als 1,5 Stunden voll gesperrt.

Im Einsatz waren die FEZ und Wehrleiter VG Thalfang, die Feuerwehren aus Horath, Merschbach, Gräfendhron, Thalfang und Morbach. Außerdem auch das DRK Thalfang und Morbach, der Notarzt Bernkastel-Kues, die Polizei Morbach und der LBM.

Ungesicherte Stahlmatten verletzen entgegenkommenden Transporterfahrer schwer FOTO: Florian Blaes