1. Blaulicht

Kerzenwachs löst in Landscheid Brand in einer Wohnung aus

Passantin verhindert Schlimmeres : Kerzenwachs löst in Landscheid Brand in einer Wohnung aus

Durch Kerzenwachs ist es Montagnacht zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in Landscheid gekommen. Eine Passantin, die das Feuer gegen 22 Uhr meldete, verhinderte wohl schlimmeres, wie es in einer Pressemeldung der Polizei heißt.

Denn als die Passantin die Flammen hinter dem Fenster sah, wählte sie sofort den Notruf 110, lief zum Haus und klingelte.

Laut Polizei erschien dann der Hausbewohner am Fenster, der nachschauen wollte, wer zu so später Stunde noch schellt. Dabei sah er dann auch, was sich in seiner Küche abspielte. Offenbar hatte er dort eine Kerze zu lange auf der Fensterbank kokeln lassen. Die hatte sich dann, von ihm unbemerkt, auf dem Holz ergossen und einen Brand ausgelöst. Die Flammen waren bereits auf eine Zimmerpflanze übergegangen, als der Besitzer das brennende Wachs auf die Straße schleuderte.

Dabei zog er sich wohl Verbrennungen an der Hand zu. Er schaffte es aber laut Polizei trotzdem noch, das Feuer mit Wasser selbst zu löschen. Sodass für die Wehren aus Landscheid und Burg/Salm nicht viel mehr zu tun blieb, als den Hausbesitzer zu versorgen. Der wurde wegen der Verletzungen vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht, wo er allerdings nicht blieb. Auch in der Küche kam es, durch das Eingreifen der Passantin, nur zu leichten Verrußungen. Größere Schäden blieben aus.