1. Blaulicht

Kinder angehustet Mann stellt sich Polizei

Gesundheit : Angeblicher Anhuster stellt sich der Polizei

Der Mann, der angeblich Kinder vorsätzlich angehustet hat, hat sich der Polizei gestellt.

Kurz nach einem Bericht im Trierischen Volksfreund und bei volksfreund.de hat sich nach Auskunft der Polizei ein 69jähriger Trierer bei der Polizeiinspektion Trier gemeldet. Er habe erklärt, derjenige zu sein, nach dem gesucht werde. Der Mann wurde zeitnah zur Sache vernommen, wobei er seine Sicht der Dinge darlegte.

Der Mann soll den Erzieherinnen einer städtischen Kita und vier einjährigen Kindern in einem Buggy, die auf dem Weg zu einem Spielplatz waren, zunächst Platz gemacht haben. Plötzlich sei er auf den Weg gesprungen und habe zweimal absichtlich in den Buggy und in Richtung der Erzieherinnen gehustet.

Nach erster Einschätzung gab es bei dem Mann keine Hinweise, dass eine Coronainfektion vorliegen könnte. Eine weitergehende Abklärung wird gegebenenfalls durch die zuständigen Behörden betrieben werden.

Die Polizei Trier bedankt sich in diesem Zusammenhang ausdrücklich für viele eingegangene Mitteilungen und Hinweise.